Wir haben eine kleine Enkeltochter bekommen, über die wir uns sehr freuen und die uns vel Spaß macht. Dennoch ist bei uns ein wenig Betrübnis eingetreten, denn unsere Kinder wollen unsere Enkeltochter als Baby nicht taufen lassen. Sie sagen, dass sie selbst über Religion, Glauben und Kirche entscheiden soll und damit, ob sie getauft werden will oder eben nicht. Außerdem sei es auch bei der Konfirmation möglich, sich zuvor taufen zu lassen oder als Erwachsene auch. Sie, die Eltern, wollen ein bewußtes Bekenntnis und nicht, dass aus traditionellen Überlegungen getauft wird. Außerdem würde so vermieden werden, dass sie aus der Kirche austreten muß, wenn sie sich – zwar getauft – davon abwenden sollte. Wir geben zu, dass wir uns von den “Traditionen” der Taufe nur schwer lösen können und uns schon auf ein schönes Fest gefreut haben.
Aber die Meinung unserer Kinder hat auch was – oder?