Seit einiger Zeit kann ich nicht mehr besonders gut sehen, vor allem Kleingedrucktes erscheint mir nur verschwommen und manches erkenne ich ohne Vergrößerungsglas überhaupt nicht. Das ist beim Einkaufen besonders hinderlich und oftmals ärgerlich, weil ich die Produktangaben nicht entziffern kann. Fragen kann ich auch niemand, denn nur selten findet sich Personal, das zur Verfügung steht. Zum Glück habe ich meinen Enkel, der mich zum Einkaufen fährt und mich in die Supermärkte begleitet (die kleinen Läden “um die Ecke” gibt es ja schon lange nicht mehr). Das ist für mich sehr hilfreich, für meinen Enkel aber hin und wieder lästig. Da könnte man doch an die Regale Lupen hängen, die für Menschen wie mich nutzbar wären. Oder man sollte an den Kassen Lupen ausleihen können, die man beim Bezahlen wieder zurück gibt – fast so wie in einigen Gaststätten, die Lesebrillen zur Verfügung stellen, wenn man die Speisekarte nicht lesen kann, weil man die Brille vergessen hat. Meine Lupe, die ich mir angeschafft habe, vergesse ich nämlich auch regelmäßig. Wäre doch schön. wenn sich der Einzelhandel ein wenig mehr auf ältere Menschen einstellen würde?