vignette_nosseck_bockDie älteren unter uns erinnern sich vielelicht noch an die Veralberung der Tagesschau in einer Zeit lange vor Oliver Welcke. Damals hatte Ingolf Lück die Wochenshow auf SAT 1 moderiert. Einer der ständig wiederkehrenden Gags war ein Biedermann, der sich vor jede Fernsehkamera drängte. “Bin ich im Fernsehen?” fragte er jedes Mal. Und es war durchaus lustig.
Wenn man aber mal wirklich ins Fernsehen kommt, wie unsere Enkelbloggerin Ingrid Mielenz, kann das schon mal etwas anstrengend sein. Unten zitierte ich eine Mail von ihrem Mann Dieter Kreft, die einen Eindruck von dem Event gibt. Denn am heutigen Donnerstag, 13. November, ist es so weit: Ingrid wird in frau tv vom WDR ab 22 Uhr in einem Beitrag zum Verhältnis Großeltern/ Enkel befragt. Wer es verpasst, kann es sich noch eine Woche lang in der Mediathek ansehen. Wir, das Team vom Magazin sechs+sechzig sind jedenfalls stolz drauf, dass unsere Bloggerin auf diese Weise zu Wort kommt und ihr Blog noch bekannter wird. Wir freuen uns auf Zugriffe aus Nordrhein Westfalen und dem Rest der Republik!
Hier nun Dieter Krefts liebevolle Aufforderung, das Fernsehinterview anzusehen.
“Die von uns allen sehr geschätzte Frau Ingrid Mielenz hat im Rahmen einer Sendung des “frau tv” im WDR ab 22.00 Uhr ihren hoffentlich großen Auftritt. Wegen ihres Enkelblogs hat vor einiger Zeit eine etwa fünfstündige Einvernahme bei uns in der Wohnung stattgefunden (wahrscheinlich wegen dann 2-3 Minuten), einmal ist die Sendung schon verschoben worden, weil die Redakteure mit dem Schneiden nicht fertig geworden sind.
Wir sind schon ziemlich gespannt, was daraus geworden ist und Ingrid befürchtet natürlich das Schlimmste. Aber für das Magazin 66 ist das gewiss eine prima Werbung.
Rolf Langenberger hat mich gestern schon mit leicht kritischem Unterton darauf aufmerksam gemacht, dass er bereits vergangenen Donnerstag die Frau TV Sendung aufgenommen hat, aber dann eben ohne Frau M.: sorry, so oben.
Nun hoffen wir nur das Beste und ich grüße Euch alle überaus herzlich, Dieter”
Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Doch. In der nächsten Printausgabe unseres Magazins sechs+sechzig werden wir nicht nur den TV-Auftritt von Ingird Mielenz würdigen, sondern auch, dass sie seit fünf Jahren ehrenamtlich über das Verhältnis zwischen den Generationen auf unserer Internetseite bloggt.