vignette_nosseck_bockBeim Zappen bin ich bei Bettina Böttinger und ihrem Kölner Treff hängen geblieben. Was dort in der Talkrunde so zum Besten gegeben wurde, kann man sich noch bis Ende der Woche hier in der Mediathek anschauen. Es ging um das Thema Altern und wie die Menschen damit umgehen. Die frühere TAZ-Chefredakteurin und Journalistin Bascha Mika hat zu dem Thema das Buch “Mutprobe. Frauen und das höllische Spiel mit dem Älterwerden” geschrieben. Darin beklagt sie unter anderem, dass Frauen ab einem gewissen Alter unsichtbar werden. Was sie nicht sagt. Früher, etwa 30 Jahre früher, hätte die heute 60-jährige Mika beklagt, dass sie von vielen Männer zu direkt angeschaut, bzw.angemacht wird.
Ich finde solche Debatten sind überflüssdig. Schließlich geht es wohl mehr darum, die eigene Eitelkeit in den Griff zu bekomemn, als um ein großes gesellschaftliches Problem. Wir haben so viele gute Frauen in der Politik mittlerweilen, die auch jenseits der 50 mit ihrem Auftreten Bewunderung ernten, viele Schauspielerinnen, Modells, attraktive Frauen wie während der Kampagne der Zeitschrift “Brigitte”.
Gerburg Jahnke, ebenfalls in der Talkrunde vertreten, wollte auuch gar nicht so richtig mitdiskutieren. Dafür bin ich ihr dankbar. Schließlich thematisiert sie die sich wandelnde Rolle der Frau in den verschiedenen Lebenslagen und Altersabschnitten schon in ihrem Programm. Da wollte sie sich nicht noch in der Talkrunde daran abarbeiten.
Dagegen war die Mimik von Bettina Böttinger hinreißend. Ihr war anzusehen, dass sie mit ihrem Alter, zweite Häkfte 50, überhaupt nicht zurecht kommt. Leider hat sei sich nicht selbst interviewt. Das wär wenigstens lustig gewesen. Als Uwe Ochsenknecht, einer der wenigen Männer in der Runde, sein Gesicht in die Kamera hielt, um zu beweisen, dass er faltenfrei ist und erklärte, dass in ihm immer noch der jugendliche Schalk wohnt, war ich entgültig bedient.
Man hätte üebr andere Aspekte von Frausein und Altern diskutieren können. Beispielsweise über die Erwartung, dass Frauen auch noch mit 60, 70, 80, 90 und 100 Jahren attraktiv und sexy auftreten. Als die jüngste in der Runde, die Schauspielerin Rosalie Thomass dies ansprechen wollte, wurde sie ziemlich schnell abgehakt. Schade.