Manchmal merkt man es an Kleinigkeiten, dass man döch älter wird. Während der Rest von meinem Körper noch recht gut funktioniert für die vielen Jahre, die er nun schon in Betrieb ist, lassen die Augen zu wünschen übrig. Das stellte ich fest, als ich dieses Video anklickte. Ich fand einen Hinweis darauf bei Twitter und das machte mich neugierig. Wie erklärt man Sponsorship in 60 Sekunden? Im Video wird es vorgeführt. Dieser Clip beeindruckte mich,aber die Schnitte waren so rasant, dass meine Augen kaum folgen konnten. Klar, in der jungen Generation hat man nicht mehr so viel Zeit, weil man ja die ganze Medienfülle und Sozialen Netzwerke bedienen muss. Das muss eine Minute ausreichen oder die Fahrt in einem Aufzug. Der Elevator Pitch ist heute Standard, man muss eine Botschaft oder eine komplizierte Sache innerhalb kürzester Zeit darstellen. Eine echte Herauforderung. Denn je kürzer etwas beschrieben wird, umso durchdachter muss die Performance sein.
Ich ticke da anders. Ich möchte einen Moment nachdenken und mich dann auf die Botschaft einlassen. Durch die rasante Darstellung bin ich gewzwungen, mir die Sache mehrfach anzuschauen, bevor ich sie ganz erfasst habe.
Aber vielleicht ist diese Art von Auffassungsgabe wirklich überholt. Oder?