Neulich hat mich meine Tochter zum Zahnarzt geschickt, weil unser 5-jähriger Enkelsohn Zahnweh hatte. Der mit Kindern erfahrene Zahnarzt hat etliche Sanierungen der Zähne vorgeschlagen und gemeint, dass er die Behandlung unter Vollnarkose durchführen möchte, denn zum einen wird es circa eine Stunde dauern und zum anderen sei die Behandlung für unseren Enkelsohn dann völlig schmerz- und angstfrei. Für die Narkose hat er einen Anästhisten, der auch die ganze Zeit dabei bleibt, wir müßten uns also keine Sorgen machen. Unserem Enkelsohn ist sein Zahnweh ganz schnell vergangen gleich als er die Praxis betrat. Er hat also reichlich Angst, aber auch Zähne, die dringend behandelt werden müssen. Als ich meiner Tochter von dem Besuch beim Zahnarzt erzählte, meinte sie, das mit der Vollnarkose sei für unseren Enkelsohn gut, denn er könne doch gar nicht so lange den Mund aufhalten und stillsitzen schon gleich gar nicht. So würde er alles einfach verschlafen und die Angst vorm Zahnarzt würde sich auch geben. Ich finde, die Risiken einer Vollnarkose für ein kleines Kind sind viel zu groß. Andererseits weiß ich auch nicht, wie unser Enkelsohn die dann vielen Zahnarztbesuche überstehen wird?