Hello All,

„Willst du immer in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Schrieb J.W. von Goethe in seinen „Erinnerungen“. Stimmt vermutlich, zumindest bisweilen. Doch vor 190 Jahren musste der Geheimrat auch nicht in monochrom maskierte Restgesichter blicken. Er hatte beim Erdichten seiner Ur-Version vom „Bleib zuhause“ keine zwangsstornierten Fernreisen im feingeistigen Sinn.  Er harrte nicht stattdessen im Regen mit anderen Ungeduldigen, mit dampfender Maske im Gesicht, vor einem Discounter . Keine Sorge vor Corona- Super-Spreader vermiesten ihm die heimelige Biedermeierstimmung.

Und schon gar nicht konnte Herr Goethe vor 190 Jahren morgens in den E-Nachrichten lesen: Neuseeland hebt ab sofort, 8. Juni 2020, alle lokalen Corona- Restriktionen auf. Es wäre ihm entgangen, dass Neuseelands fidele Ministerpräsidentin Jacinda Ardern nach eigenen Angaben „einen kleinen Freudentanz hingelegt hat“, als sie die offizielle Mitteilung vom Gesundheitsministerium erhielt, dass ihr Land seit 17 Tagen keine Neuinfektionen verzeichnet habe und somit wieder Corona-frei sei. Sie darf ihre Bürger in die vermissten Lebensgewohnheiten zurückkehren lassen. Air New Zealand jubelte 1000 Inlandsflugtickets für 9 lokale Dollar raus, um das eigene Überleben als Unternehmen und die Wiedervereinigung der weit verstreuten Familien und Freundeskreise zu feiern. Von Dunedin bis Auckland lächeln sich wieder unverhüllte Gesichter zu. Wem vor Ort danach ist,  darf  wieder Hände schütteln oder Geburtstag mit Tischgästen genießen. Bei solchen verlockenden Nachrichten soll man jetzt nicht „in die Ferne schweifen“ wollen?

Liebe Freunde, bevor Sie Ihr Konto plündern, die Koffer packen und 19.000 Km südwärts zum Corona-befreiten Neuseeland aufbrechen, werfen Sie schnell einen prüfenden Blick in Ihren Reisepass. Sollten Sie wider Erwarten kein Bürger Neuseelands, Australiens oder der Cook Islands sein, bleibt Ihnen derzeit die Einreise verweigert; die Küsten und Grenzen des Inselstaates bleiben dicht. Selbst bisher im Ausland gestrandete Neuseeländer müssen bei der Einreise vorerst in eine staatliche Einrichtung zur Quarantäne, für zwei Wochen: Willkommen zuhause!

Also dann doch lieber auf Goethes Spuren ins nähergelegene „Land, wo die Zitronen blühen“, jenseits der Alpen, obwohl dort in unsichtbaren Aerosolwolken noch immer Coronaviren auf neue Wirtsatemwege lauern? Fragen Sie besser ihren Arzt und ihre Erben, an welches Goethezitat Sie sich vorerst halten sollten.

Ihr Global Oldie