Gisela Schüler-Deininger, Steffi Braun und Marieluise Schumann am Stand von sechs+sechzig. Foto: Matejka

Es ist guter Brauch, dass sich das Team vom Magazin sechs+sechzig auf der Seniorenmesse inviva zwei Tage lang am Stand präsentiert. Die Möglichkeit, ganz einfach mit unseren Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen, lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr auf diese Weise viel Feedback erhalten haben.

Viele Leserinnen und Leser haben auf ihrem Rundgang durch die Messehalle nur kurz an unserem Stand angehalten, um uns zu sagen: “Machen Sie weiter so!” Das ist eine tolle Motivation. Natürlich werden wir das beherzigen und geben in diesem Jahr noch drei weitere Hefte heraus. Sie enthalten die gewohnte Mischung aus hilfreichen Informationen, Unterhaltung, Anregendem und vielen Tipps für die Freizeitgestaltun sowie einen umfangreichen Veranstaltungskalender. Noch etwas mehr möchten wir unser Augenmerk auf den Generationendialog lenken. Das Miteinander von Jung und Alt ist uns ein ganz wichtiges Anliegen.

Natürlich ist ein Magazin, das rund 200 000 mal pro Ausgabe erscheint, keine Einbahnstraße. Gerne können Sie uns Ihre Anregungen schicken oder hier im Kommentarfeld hinterlassen. Wir freuen uns auf Sie. Selbstverstänndlich sind wir auch offen für Verbesserungsvorschläge und möchten wissen, wenn Ihnen mal etwas nicht ganz so gut gefällt. Aber ganz ehrlich, am liebsten haben wir Leserzuschriften wie diese:

Herzlichen Dank für den tollen Artikel und die schönen Fotos im Heft „sechsundsechzig“ – alle sind ganz aus dem Häuschen wegen ihrer plötzlichen Prominenz. Den Kleiderladen Damen tut diese Würdigung ihrer Arbeit und ihres Einsatzes für die Läden sehr gut. Sie haben die Inhalte unseres Gesprächs wirklich gut umgesetzt und der Artikel gibt einen guten Überblick über die gemeinnützige Second Hand Landschaft in der Region.

Modenschau des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Foto: Matejka