aaa-vignette Hello All, sobald die erste Sommersonne wärmt, marinieren besorgte Mütter ihre Kinder in Sonnenschutzöl, hüllen die Sprösslinge fürsorglich in UV dichtes Gewebe – und behindern damit die natürliche Vitamin D –Bildung. Vitamin D ist lebensnotwendig. Für Jung und Alt. Speziell Muskel und Knochen brauchen dieses Spurenelement. Um Rachitis, Osteoporose, Muskelschwäche u.a. abzuwehren. Vitamin D bildet der Körper durch direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut. Was in tropischen Ländern und in unseren Breiten zumindest im Sommer kein Problem sein sollte. Von Indien über Malaysia, Japan und Korea gilt helle Haut als statusfördernd. Als Signal, nicht mehr zu jenen Armen zu gehören, die sich mit sonnengegerbter Haut auf Feld, Meer und Baustellen den Unterhalt im Freien verdienen. Die besser gestellten Kreise der Großstädter mutieren zu Ganztagshöhlenmenschen. Und wenn sie sich aus den Bedachungen lösen, dann sonnengeschützt. Wobei schon jenseits vom Lichtschutzfaktor 8 die körpereigene Vitamin-D Produktion außen vor bleibt. Nun zeigen epidemiologische Studien jener Länder (s.u.) , dass inzwischen 70 % der urbanen Bevölkerung an Vitamin D Mangel leidet; mehr Frauen als Männer, mehr Jüngere als Alte. In unseren Breiten gilt Sonnenbräune als sportlich-schick, aber die Furcht vor Hautkrebs lässt alljährlich die Sonnenölflut konjunkturbeflügelnd über die entwöhnten Körper strömen. Unsere Senioren schämen sich weniger ihrer Falten und zeigen im Sommer inzwischen mehr Haut. Aus Furcht vor Trockenheit und Flecken beölen auch sie sich satt und damit Vitamin D hemmend.
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:
Sonnenbrand ist ungesund und Sonnenschutz somit nötig, bevor die Hautrötung beginnt. Wie bei allem macht auch bei UV- Strahlen die Menge das Gift. Vitamin D – Tabletten oder damit künstlich angereicherte Nahrungsmittel sind jedoch unnötig, solange man sich adäquat in der direkten Sonne aufhält. Je nach Intensität gelten 15 – 30 Minuten derzeit als die optimale Dosis. Dunkelhäutige und Ältere dürfen etwas länger als Hellhäutige und Kinder in die pralle Sonne. Wem es zu heiß wird, gönnt sich eine schicke Kopfbedeckung und wohl dosierte Zeit für freie Arme, Beine, Rücken und Bauch. Eine halbe Stunde Auszeit für Ethik, Ästhetik und Schmiergeschäfte, der Gesundheit zuliebe!
Ihr Global Oldie
Vergl. Z.B.:
Dermato-endocrinology . 2013 Jan 1; 5(1): 34–37.
The Times of India, Life , TNN 15. Okt. 2015