vignette_nosseck_bockDer Namenspatron des Magazins 66 wurde in der aktuellen Ausgabe (28. August 2014) der Wochenzeitung “Die Zeit” mit einem ausführlichen Interview gewürdigt. Schließlich feiert der bekannte Künstler bald seinen 80. Geburtstag. Diesen Beitrag kann ich hier nur empfehlen. Er liegt allerdings bisher nur in der Printversion vor. Siehe die kurze Ankündigung hier.
In dem Interview geht es auch darum, dass manche Textezeilen aus Udo Jürgens Liedern in die Alltagssprache eingegangen sind. Zum Beispiel die Zeile “Mit 66 Jahren ist noch lange nicht Schluss”. Diese hat auch zur Namensgebung des Magazins 66 geführt. Denn wir zeigen mit jeder Ausgabe, dass man mit 66 Jahren wirklich tolle Dinge tun kann. Dazu sagt Udo Jürgens: “Die Zahl 80 eignet sich nicht für ein Lied. Mit 66 Jahren ist der Mensch in einer Situation, in der er alles machen kann. Er kann sich trennen, sich scheiden lassen. Wenn ein 80-Jähriger sich scheiden lässt, fragt man sich: Spinnt der Alte?
Jetzt muss ich meinem Alter gerecht werden. Was er darunter versteht? “Langsam heilt die Zeit die Wunden, denn Du hast herausgefunden, dass für dich die Liebe neu entsteht…” Dies ist übrigens eine Zeile aus einem neuen Song von Udo Jürgens, der sich in der Tradition der französischen Chansonsänger sieht und seine Lieder als vertonte Literatur versteht.
Im Herbst beginnt Jürgens eine neue Tournee. Zuvor werden zwei Beiträge im Fernsehen über ihn gezeigt. Einmal am 21. September, um 20.15 Uhr, auf arte “Udo Jürgens, mein Leben, meine Lieder” und einmal am 29. September, “Der Mann der Udo Jürgens ist” um 20.15 Uhr in der ARD.