Dieser Tage zeigte ein drittes Programm im Fernsehen die Heimat meiner Mutter. Die Magdeburger Börde war Gegenstand eines längeren Beitrags. Doch, welche Überraschung. Meine Mutter erkannte die Stätten nicht mehr wieder, an denen sie als Kind gespielt und den Geschichten des meist gut gelaunten Großvaters lauschte. Dabei ist sie geistig noch sehr fit und durchaus mit einem ausgezeichneten Gedächtnis gesegnet. Doch sie vermisste beispielsweise die Kastanienalleee, die einst den Dorfweiher gesäumt hat. Das verträumte Kleinstädtchen war inzwischen zu einer Industriestadt herangewachsen.
Ich bin früher, ebenfalls als Kind, öfter dort zu Besuch bei den Großeltern gewesen und kannte die Gegend ebenfalls aus meinem Gedächtnis. Doch ich teilte ihre Überraschung, denn mir erging es kaum anders als meiner Mutter. Das meiste hatte sich stark verändert. Leider. So bleibt kaum ein Ankerpunkt in der Realität, an dem sich die Erinnerungen entweder auffrischen oder vergleichen ließen. Das erging mir schon vor einigen Jahren so, als ich nach sehr langer Zeit wieder in unserem einstigen Ferienort weilte. Obwohl ich dort fünf oder sechs Sommer, jeweils vier Wochen, verbrachte, manchmal noch davon träumte, suchte ich fast vergebens nach Vertrautem. So vieles war erneuert worden, manches war verschwunden. Nur der Leuchtturm, der stand noch dort. Damals kam er mir gar nicht so weit weg vor, wie jetzt als Erwachsene. Ich war recht glücklich, wenigstens einige Punkte auf der Nordsee-Insel zu finden, die mich an früher erinnerten.
Meiner Mutter würde es sicher ähnlich gehen, wenn sie mal wieder in die alte Heimat reisen würde.
Doch ich finde, eine Datenbank, in der sich die Menschen ihre Erinnerungen an Orte, wie sie früher waren, teilen, wäre eine hilfreiche Sache.
Oder existiert so etwas schon im Internet? Ich meine damit nicht die Dienste wie die Chronik bei facebook, wo man einem amerikansichen Großkonzern sein ganzes Leben offenbart. Nein, ich denke eher an eine seriöse und vielleicht auch eher privat organisierte Initiative.
Ich würde dann jemanden suchen, der sich noch an unser altes Schrebergartengelände erinnert, wo ich viel Zeit als Kind verbrachte und das in den 1970er Jahren einer Flachdach-Zweckbau der Metrohandelskette weichen musste.
Sicher gibt es sehr viele solche Orte, die inzwischen verschwunden sind und über die sich Menschen mit anderen austauschen möchten. Oder?