Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, über die man stolpert und die einem klarmachen, dass man nicht mehr zu den ganz Jungen gehört. So blätterte ich in einer Fotozeitschrift und stieß auf einige Hinweise, wie man seine Kamera vor Regen schützt. Das ist angesichts des nahenden Schmuddelwetters sicher nützlich, dachte ich und las die Liste durch. Da gab es Ratschläge, welche Schutzhülle die beste ist, und wie man aus einem Gefrierbeutel schnell selber eine solche Regenhaut bastelt. Doch den Tipp, eine Badekappe mit Gummizug zu nehmen, fand ich ziemlich lustig. Ich frage mich, wer hat überhaupt noch eine Badekappe auf, wenn er ins Schwimmbad geht? Von den unter 20-Jährigen weiß wahrscheinlich kaum noch jemand, wie so ein Ding aussieht und wie es funktioniert.
Das ließ mich für einen Moment innehalten. Ich glaube, es sind nicht die großen Veränderungen, die das Altern ausmachen, sondern solche kleinen Hinweise. Oder? Mich hat übrigens gewundert, dass sich das Fotomagazin doch wirklich ganz neuzeitlich mit “F” und nicht mit “Ph” schreibt.