Anzeige

Small world wird verfilmt

Der Bestseller von Martin Sutter wird verfilmt.
Wer kennt nicht das Buch von Martin Sutter: Small world? Man sollte es gelesen haben, denn es führt in die Welt von Alzheimerkranken Menschen ein. Und zwar in einer extrem spannenden Weise, die einem nachhaltig im Gedächtnis bleibt.
Ich habe das Buch von einer netten Freundin geschenkt bekommen und es noch ein paar Mal weiter verschenkt. Das ist nun schon eine Weile her. Es war meine erste Begegnung mit einem Werk des Autors Sutter. Weitere folgten. Ich habe fast alle gelesen, aber so eindrucksvoll wie Small world war für mich nur noch “Die dunkle Seite des Mondes”.
Damit möchte icha ber keinesfalls die anderen Bücher von ihm abwerten.
Jetzt wird sein Buch small world verfilmt. Der Berliner Majestic Filmvrleih ist für die französisch-deutsche Koproduktion des französischen Regisseurs Bruno Chiche zuständig. Der Film ist mit der Schauspielikone Gérard Depardieu grandios besetzt und wird die Französische Filmwoche Anfang Dezember in Berlin eröffnen.
Ich freue mich darauf. Wie hat Ihnen das Buch Small world gefallen?

3 Responses

  1. Ich fand das Buch umwerfend spannend und einfühlsam geschrieben. Ich glaube, das war auch bei mir der Einstieg bei Martin Suter. Nicht alles danach fand ich immer genauso gut. Depardieu ist genau der Richtige für diesen Film, auf den ich sehr gespannt bin. Danke für den Tipp.

  2. Ein Tipp zieht Kreise: Jetzt wollten wir “Small world” ansehen und sind dann in alter Gewohnheit nach Fürth
    in das kleine, gemütliche Kino Babylon gefahren. Da kam es aber noch nicht wirklich. Wir haben dann stattdessen “The Kids Are All Right” gesehen, ein wunderschöner, amerikanischer Familienfilm der besonderen Art.
    Es macht Spaß, einfach mal loszulaufen und zu sehen was passiert: In einer Zeit, in der alle nur noch “zielführend aufgestellt sind” meine ich, auch “Umwege erhöhen die Ortskenntnis”.
    Irgendwie führt das dann auch zum Thema der “Small world, das ja nicht davon läuft.
    “Small World” kommt übrigens im Babylon “bald”. Dann geht es wieder hin, ich freu mich schon.

  3. ich bin in den film- depardieu war genau der richtige für diese rolle, welche er glaubhaft gepielt hat. ich glaube am schwersten ist es als angehöriger, wenn z-b- der vater, vorher respektperson, mit einmal hilflos und vergesslich wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

weitere Beiträge

Die Rezepte unserer Omas

Skip to content