Hello All,

kommen Sie sich als alternder Mensch bisweilen übersehen, unterfordert oder gar überflüssig vor? Nicht jetzt! Denn der Wahlkampf nimmt Fahrt auf. Jetzt rücken wir Senioren ins Rampenlicht, angestrahlt von Parteiprogrammen und Aktivisten. Bei Wahlen spielen wir Alte als zentrale Zielgruppe auf. Über mannigfaltige Demokratien hinweg bieten Ü-65iger zuverlässig die höchste Wahlbeteiligung aller Altersgruppen. Sogar in den eher wahlträgen USA ließen sich über 70% der Senioren in die Wählerverzeichnisse eintragen. In Deutschland stimmten bei der letzten Bundestagswahl 76% der Senioren ab; in Australien, ein Sonderfall, über 90%. Für Australier besteht Wahlpflicht, mit Geldbußen bewehrt. Wobei es ortsüblich ist, den Wahlgang fröhlich mit Grillparty zu kombinieren. Andere Länder, andere Sitten.

Aber auch in Down Under geben sich Parteien und Kandidaten im Wahlkampf betont dynamisch, jugendlich und modern. Doch keine Sorge, liebe Freunde, das ist nicht allzu ernst gemeint. Denn Politikstrategieberater bläuen den Wahlkämpfern schon seit Jahrzehnten ein: „Wirkt jung, aber zugunsten der Alten!“ An der Urne entscheiden überwiegend Senioren, wer ein politisches Mandat erlangt. In Deutschland sind bereits 37% aller Wahlberechtigten über 60 – also kurz vor oder im Ruhestand. Und deren relative wie absolute Zahlen nehmen in alternden Nationen wie Japan, Italien und Deutschland von Jahr zu Jahr zu. Wir sind die wahren Schwergewichte an der Wahlurne! Die geringere Wahlbeteiligung der unter 40-jährigen und unsere steigende Lebenserwartung verstärken noch unsere Stimmgewalt. Deshalb wird der Gabentisch für uns, die treuesten Wähler, reich garniert mit Versprechen zu Rentenerhöhung, Pflege und viel mehr Sicherheit für dieses und jenes. „S“ wie Senior übersetzt sich nämlich für Wahlkämpfer in „S“ wie Sicherheit. Sicherheit soll der berauschende Begriff sein, mit dem man alte Wähler betört.

Sicherheit funktioniert; vielleicht weil Senioren sich zunehmend verunsichert fühlen durch neue Passwords, Enkeltricks, rätselhafte Verpackungen und andere E-Bikeradler. Das ist auf jeden Fall sicher: Wahljahre sind Seniorenjahre; sogar über Kugelschreiber und Autogrammkarten hinaus. Lasst uns diesen Bedeutungsgewinn genießen: Wir ahnen ja, alles ist endlich. Nach der Stimmauszählung bescheiden wir uns wieder als beige Senioren und Apothekendauergäste.

Ihr Global Oldie