Hello All, Mary-Ann hatte es geschafft, ihre demente Mutter ins Flugzeug zu bugsieren. Die lange Autofahrt ins Pflegeheim wollte sie der Seniorin ersparen. Während des Fluges wirkte die alte Dame zunehmend desorientiert; sie hatte offensichtlich vergessen, wie eine Luftreise vonstattengeht.  Als nach der Landung  Mary-Ann’s Sitzreihe zum Aussteigen bereit war, blieb die alte Dame  ehern sitzen. Es leerten sich die nachfolgenden Sitze. Mutter, wir müssen aufstehen, von Bord gehen. Umsonst. Egal was Mary-Ann versuchte, die Senioren sah nicht ein, warum sie sich erheben und den Gang nach vorne antreten sollte. Der Flieger war nun leer. Das Reinigungspersonal rückte von hinten ein. Mutter verharrte auf ihrem Sitz. Ein Flugbegleiter erkannte die Nöte seiner letzten zwei Passagiere. Er ging zu deren Sitz. Im  besten Tanzschulstil verbeugte er sich mit einem gewinnenden Lächeln vor der Seniorin und bot ihr den Arm an: „Darf ich um diesen Tanz mit Ihnen bitten, verehrte Dame?“  Ein Lächeln huschte über Mutters Gesicht. Mit seiner helfenden Hand erhob sie sich und trat mit ihm in den Gang. Der Steward  legte in klassischer Haltung seinen Arm  um die Hüfte der Dame, hob  ihre rechte Hand in die Höhe und begann langsam einen engen Kreis mit ihr zu drehen. Mutter folgte ihm willig. In dichten Spiralen bewegte  sich das Paar den Gang entlang nach vorne.  An der Kabinentür angelangt, trennte er sich  mit einer galanten Verbeugung  und sie mit einem seligen Blick.  Inzwischen waren die übrigen Flugbegleiter und Piloten an der Türe erschienen und applaudiertem den beiden zum Ende des stummen „Aussteige-Walzers“.

Mary-Ann konnte mit ihrer Mutter bedächtigen Schrittes deren letzte Flugreise erfolgreich abschließen. Sie dankte der Fluggesellschaft und dem  beschwingten Stewart mit einer Email. Der volle Text erschien  als Leserbrief im Bordmagazin der Southwest Airlines, Oktoberausgabe 2017.

Ihr Global Oldie