vignette2012 Hello all, weltweit bevorzugen kleine Kinder warme Farben. Rot, Orange, Gelb und Rosa. Mit dem Erwachsenwerden tendieren Menschen dann zu den kühleren Farben, über Grün hin zum globalen Favoriten: Blau, gefolgt von Lila.* Im Alter jedoch kehren Senioren wieder zu den kindlichen Farbpräferenzen zurück; zu Rot und den verwandten anderen Warmfarben. – Das ließe sich wieder evolutionsbiologisch erklären, was ich Ihnen heute erspare. – In der Vorliebe für Farben treten ferner gewisse geschlechtsspezifische Unterschiede auf. Diese werden jedoch schon früh von kulturellen Einflüssen überlagert. Kleinkinder können noch weitgehend kulturnaiv ihre Lieblingsfarben spontan anzeigen. Für Jugendliche und Erwachsene hingegen tragen Farben mannigfache, erlernte Symbolik in sich. So bringen Menschen westlicher Gesellschaften die Farbe Grün mit Natur, Leben und Ökologie in Verbindung; Muslime sehen darin die Farbe des Islam und Iren wittern bei Grün St. Patrick Day mit Strömen schalen Bieres. Während in hiesigen Breiten die Leute bei Rot je nach Kontext Energie, Eros, Aggression, Blut und Alarm sehen (in welcher Reihenfolge auch immer), freuen sich Chinesen über Rot als Farbe des Glücks, der Feiern, Hochzeit und Geschenke. In manchen Regionen Indiens steht Rot für Reinheit. Letztere kleiden Mitteleuropäer gern in Weiß. Bei Weiß denken Japaner eher betrübt an Tod und Beerdigung. Die weltweite Lieblingsfarbe Blau bedeutet so Unterschiedliches wie Ärger und Niederlage (Cherokee-Indianer), Natur und Ewigkeit, aber auch Kälte und Autorität – oder kleine Buben im Kinderwagen.
Je mehr ich mich mit dieser Materie befasse, desto weniger kann ich nachvollziehen, wieso meine Altersliga als Generation Beige tituliert wird. Zumal Braun, Beige und ähnlich erdfarbene Töne explizit zu den unbeliebtesten Farben gehören, auch bei den Senioren. Weder Evolutionsspezialisten noch Psychologen oder meine Berufskollegen aus der Markt- und Sozialforschung berichten von einer besonderen Vorliebe zugunsten Beiges.
Weshalb, zum empirischen Teufel, tragen dann so viele der reiferen Leutchen all diese schrecklichen beigefarbenen Klamotten, wohin man dieser Tage auch schaut?!
Ein weiteres, spannendes Rätsel des Alterns….
Ihr Global Oldie
*siehe z.B.aktuell: Scott Design 9.2.2013; n = 1500 Befragte; 70 Länder