Dear All,

überkommt Sie bisweilen Nostalgie, wenn Sie sich an Vor-Coronazeiten erinnern? Bitte, lassen Sie es. Nostalgie ist ein alter Hut. * Der steht Ihnen nicht; schon gar nicht bei diesem Wind. Nostalgie markiert uns unnötig als Alte; ähnlich wie beige Klamotten, Fernsehzeitschrift auf dem Couchtisch oder ein Festnetztelefon im Flur.

Liebe Freunde, jetzt ist Postalgie das angebrachte Lebensgefühl. Nostalgie blickt zurück; Vermisst Vergangenes. Sie verklärt Verflossenes, aufgeweicht in Sentimentalität. Postalgie hingegen schaut stramm in die Zukunft. Postalgisch ergreift uns Vorfreude, auf konkrete schöne Dinge, die wir eines Tages tun und erleben dürfen, wenn bestimmte Voraussetzungen stimmen werden. Nach bestandener Führerscheinprüfung Autofahren; nach der Probezeit über ein sicheres Einkommen verfügen; nach der Verrentung Langzeiturlaub nehmen. Während Nostalgie diffus in die Vergangenheit mäandert, macht sich Postalgie an definierten Meilensteinen, Leistungen oder Daten fest.

Aktuell bereitet Postalgie uns mental auf den Klimax vor: ohne Covid-19 Tests Mindestabstände und Bangen unterwegs zu sein. Zumindest für ein paar Monate auf weniger Einschränkungen zu schielen; spontan Kinos, Cafés, Kinder oder Betagte zu besuchen. Sobald Wissenschaft, Politik, Behörden und Einrichtungen allgemein verständliche Freigaben und Geltungsbereiche verkünden. Da drohen hohe Hürden, gewiss. Aber mit der nötigen Aufladung an Postalgie schaffen wir es bis dorthin.

Postalgie speist sich aus der Vorahnung auf Schönes, angeschoben von Optimismus und Energie.  Stellen Sie sich einfach so etwas Kühnes vor: ohne FFP2-Maske am Rückspiegel oder in der Jackentasche unterwegs zu sein. Oder einen Kurs im Bildungszentrum mit einer realen Gruppe im selben Raum, ohne Video-Schalte.

Das Beste zum Schluss: Postalgie ist frei von Altersstigmata. Ihr frönen Schulkinder genauso wie deren Eltern und Großeltern. Sobald definierte Auflagen aufgehoben sein werden, dürfen alle Fasching und Geburtstage feiern, bei Bekannten im Auto mitfahren … Wir werden neue Ausreden brauchen, um gewisse Einladungen dankend abzulehnen. Aber der frische Elan, den Postalgie beschert, wird uns auch dazu was einfallen lassen. Und sicher auch neue Mode-Worte.

Ihr Global Oldie

*Navonil Chatterjee „Nostalgia is an old hat.” In ETBrand Equity,  28. 5. 2021