vignette Hello All, „Die Alten gehen auf den Wecker“ heißt eine besonders gehässige Internetplattform: http://citizented.com/?p=335. Auf der kotzen sich vermutlich junge US- Bürger über ihre Alten aus. Unter dem Leitmotiv: Die erste Nachkriegsgeneration hat es sich ein Leben lang auf Kosten der heute nachfolgenden Generationen zu gut gehen lassen. Jene werden jetzt senil, kriegen den technischen Fortschritt nicht mehr mit, meckern ständig an allem herum, aber hinterlassen ein Desaster – zerstörte Umwelt, private wie staatliche Schuldenberge, ins Ausland verschobene Arbeitsplätze, verbockte Politik, usw. Und da trauen die sich diese Alten auch noch weit über das biologisch vorgesehene Verfallsdatum hinaus zu leben! Ein Spucknapf für Jüngere, die den Umgang mit der Eltern- und Großeltern- Generation irgendwie nicht hinkriegen. Deutsche Sites ähnlicher Zielrichtung lesen sich milder, eher mit punktuellen Aufregern: Landstrassenzuckler, die mit Tempo 65 Km/h den Verkehr aufhalten, aber dann beschleunigen, wenn man überholen will. Jene, die an der Kasse umständlich nach passendem Kleingeld in der Börse kramen; Senioren, die Supermarkt-Einkaufswagen als Rollatorersatz zum Bummel durch die engen Gänge zweckentfremden oder todesmutig in Trippelschritten belebte Straßen kreuzen.
Mein junger Freund Javier in Spanien berichtet in dieser Sache fast nur Harmonisches. Nur eine Gruppe an Senioren kann auch er nur schwer ertragen: Jene braun gebrannten Senioren, die lässig auf den Golfplätzen herum schlendern, oder auf modischen Bikes die Straßen entlang stürmen oder, fit wie Turnschuhe, ihn auf den Wanderwegen überholen. Nicht die Mürrisch- Verbitterten, nicht die Langsamen oder Umständlichen frustrieren ihn so sehr wie die betagten Genießer, die das Beste aus dem Ruhestand und der verbliebenen Dynamik machen! Na, mit solcher Anfeindung kann ich bestens leben. Genug; muss los, in die Fitness-Bude… tut mir ja echt Leid, Javier.
Ihr Global Oldie