vignette_mielenzAlle Eltern und Großeltern kennen das, Kinder mögen Tiere und möchten am liebsten einen ganzen Zoo zu Hause haben. Neben Meerschweinchen, Hamstern, Kaninchen und Katzen wünschen sich fast alle Kinder einen Hund. Die Freude an Tieren und das Bedürfnis, Tiere zu beobachten und zu verstehen, sollte gefördert werden., auch und gerade wenn noch kleine Kinder mit ihren Tieren anfangs nicht gerade sanft umgehen. Aber nicht jede Familie kann ein Haustier halten und insbesondere bei Katzen und Hunden will die Anschaffung wohl überlegt sein, denn trotz aller Versprechen und Beteuerungen der Kinder, sind es dann doch oftmals die Eltern, die die regelmäßige Versorgung der Tiere übernehmen.
Natürlich ist es auch wichtig, dass unsere Enkelkinder lernen, “wie das Schnitzel auf den Teller kommt, dass Schweine genauso intelligent wie Hunde sind und wie Tiere leben” (Kinder werden Helden für Tiere – peta 50plus). Kinder entscheiden selbst, ob sie Fleisch und Wurst essen wollen. Zwei Enkeltöchter in meiner Familie haben sich entschieden, nur noch vegetarisch zu essen, nachdem sie sich über Massentierhaltung mit all ihren Grauslichkeiten und den notwendigen Tierschutz informiert haben. Ich finde, das ist eine respektable Entscheidung, die auch in der Familie akzeptiert wird, obwohl der Sonntagsbraten den anderen doch schon manchmal fehlt.
PETA Deutschland ist Deutschlands größte Tierrechtsorganisation mit dem Ziel, Tierquälerei aufzudecken und die Öffentlichkeit aufzuklären. Für Ältere gibt es jetzt die Seite  www.peta50plus.de, die für Großeltern (und auch Enkelkinder)  jede Menge Informationen enthält und ganz sicher zum Nachdenken anregt. Einfach mal reinschauen!