vignette_mielenzUnter dieser Überschrift gab es vor einigen Wochen eine Randnotiz in der Nürnberger Zeitung, dass in den Niederlanden der 7-jährige Enkelsohn Omas Auto geklaut hat und damit seine noch jüngeren Geschwster spazieren fuhr… ganze 1,5 Kilometer, bis ein Hindernis seinem Ausflug ein Ende machte. Ein 7-jähriger in den USA fuhr mit dem Auto seines Vaters (barfuß und im Schlafanzug) sogar 3O Kilometer mit Tempo 1OO, um seinen Vater zu besuchen. Dabei stand er auf dem Gaspedal, damit er überhaupt über das Lenkrad hat gucken können. Wieder ein anderer 7-jähriger begab sich mit dem Auto seines Vaters in Landshut auf Erkundungstour, kam aber nicht sehr weit, da sich gleich mehrere Hindernisse in seinen Weg stellten. Und es gibt einen 1O-jährigen, der mehr als 1O Kilometer mit einem 20 Tonnen schweren geklauten Gabelstapler umher fuhr, bis er diesen auf einer Wiese parkte. Anscheinend mehren sich diese Geschichten.
15-/16-jährige Jugendliche gehen schon mal durch die Medien, wenn sie ohne Führerschein Auto fahren und sogar Autorennen veranstalten. Dass aber bereits 7-jährige Kinder in der Lage sind, Auto zu fahren, habe ich mir nicht vorstellen können. Zwar wissen wir Großeltern sehr wohl, dass schon unsere jüngsten Enkelkinder im Umgang mit technischen Geräten ziemlich versiert sind. Fernseher, CD-Player, PC und Smart Phone in Gang setzen, kein Problem, während wir noch mühsam versuchen, die Gebrauchsanweisung zu verstehen. Und natürlich haben Autos vor allem für unsere Enkelsöhne eine große Faszination. Aber wer hat ihnen beigebracht, mit diesen zu fahren?
Um sicher zu sein, das nichts Schlimmes passiert, wäre es gut, nur Autos mit Gangschaltung anzuschaffen. Das werden 7-jährige dann vielleicht doch nicht fahren können?