Hello all, ich habe zwei inzwischen recht betagte Tanten, Tante Inés im spanischen Málaga und eine angeheiratete Tante in Hong Kong, die wir mit dem Familienrang Ah Yi ansprechen . Die zwei Damen haben sich nie gesehen – doch teilen beide eine kleine diebische Freude: Über ihr wahres Alter , na sagen wir mal, zu Flunkern. Mit dem Unterschied, dass man Tante Inés glücklich macht, indem man sie um 5, besser noch: 10 Jahre jünger schätzt. Wenn man es charmant formuliert, lässt sie auch 15 Jahre Verjüngung gelten. Unsere Ah Yi hingegen strahlt, wenn man ihr 5 , besser aber 10 Jahre mehr zuspricht oder ihre diesbezüglichen Anekdoten glaubt.
Tante Inés hatte auch mal in Casablanca bei einem Spezialisten mit Skalpell dem Gesichtsauftritt etwas nachhelfen lassen. Zudem legt sie Wert auf flotte Kleidung; sie drückt darin grundsätzliche Sportlichkeit und geistige Frische aus. Ah Yi hingegen trägt gerne noch einen klassischen Sam Fu, schreitet bisweilen schon betont würdig langsam und unterstreicht ihren Wunsch nach besonders hohem Lebensalter mit weisen Sprüchen, altem Können und dem Versuch, auch manche ihrer Kinder „älter“ zu machen. Insbesondere, wenn jene in Abwesenheit nicht dagegen protestieren können.
Noch eine Gemeinsamkeit pflegen diese betagten Tanten: Beide bespötteln ihre Altersgenossinnen, die übers Alter klagen; sie selbst finden sichtlichen Spass am Rollenspiel und sind quietsche vergnügt…
Soviel heute zum Thema „ Altern aus aller Welt“,
Ihr Oldie Global