Im Sommer gibt es immer Kleidungsdebatten, die Gemüter erhitzen. Einst ging es um angemessene Kleidung am Arbeitsplatz und um die Frage, ob Socken an Männerfüße gehören, die in Schlappen stecken?
Inzwischen verzichten die meisten Männer und Frauen im Sommer auf Socken. Strumpfhosen sind nur noch für ganz elegante Anlässe ein modisches Muss. In letzter Zeit habe ich immer wieder ältere Frauen gesehen, die besser Strumpfhosen getragen hätten, um die recht lädierten Beine etwas ansehnlicher zu machen. Wenn ich daran denke, dass vor 50 Jahren, als man noch die Laufmasche kannte, manche Frauen per Stift einen Strich auf die Beine gemalt haben, um das Tragen einer Strumpfhose vorzutäuschen, sieht man, wie dieses Kleidungsstück inzwischen ins Abseits geraten ist. Jedenfalls in der warmen Jahreszeit. Ich finde das schade. Oder bin ich nur altmodisch?