Am Heilig Abend war die ganze Familie (also alle Großeltern, Verwandte, unsere Kinder und Enkeltöchter) bei uns zu Hause versammelt. Dabei ging es – wie jedes Jahr – recht stimmungsvoll zu, fast so wie wie man sich das wünscht. wenn man vom Weihnachtsfest und der Familie redet. Als alle Geschenke ausgepackt waren und wir gegessen hatten, wurden unsere Enkeltöchter zunehmend unruhig. Warum? Für sie war es “genug Weihnachten” und “genug Familie”. So gegen 22.00 Uhr haben sie sich mit Freunden in einer Disco verabredet und da wollten sie auch hin gehen, um miteinander zu feiern – als könnten sie nicht das ganze Jahr in die Dico gehen. Dass man am späteren Heilig Abend vielleicht zu den weniger besinnlichen Aktivitäten übergeht, das können wir Großeltern ja verstehen. In meiner Erinnerung haben früher bei uns die Männer sehr zum Entsetzen meiner Großmutter (Ururgroßmutter der Familie) Karten gespielt und ordentlich in die Gläser geguckt. Aber in die Disco – am Heiligen Abend – das ist doch einfach unpassend? Oder übertreiben wir die besinnliche Weihnacht – warum eigentlich soll man am Heiligen Abend nicht tanzen?