Nun haben sie es also gepackt, die rockenden Rentner. Auf SAT 1 konnten die Zuschauer verfolgen, wie die älteren Herrschaften immer selbstbewusster wurden und dann die große Herausforderung gemeistert haben. Bei dem Pur-Konzert haben sie schließlich den Begleitchor gegeben. Umjubelt von der großen Zuschauermenge. Das macht Eindruck.
Also hat auch SAT 1 durchgehalten, was ich dem Sender gar nicht zugetraut hätte. Allerdings kamen die Folgen so spät, das sich mich frage, wer hat das Finale überhaupt noch angeschaut?
Bestimmt vor allem Junge. Ihnen ist die Musik auch näher als den älteren. Ganz bestimmt. Die anrührenden Bilder von den Freundschaften, die entstanden sind, hätten aber bestimmten allen Fans von Doku-Soaps gefallen.
Musikfans, selbst wenn sie längst im Ruhestand sind, singen gerne. In Chören oder in Wirtshäusern. Dort geht es ganz gemütlich zu. Deutsches Liedgut wird fotokopiert auf die Tische gelegt und gemeinsam intoniert.
Letztens bin ich in so eine Traditionsveranstaltung in einem Landgasthof hineingeraten. Es war nett. Meine Weigerung zum Mitsingen beantwortete der Wirt auf seine Weise. Er ignorierte den Hinweis, dass die Lesebrille zuhause liegt mit einer einfachen Geste: Er legte mir die Wirtshaus-Lesebrille hin. Dann kam aber schon das Essen.
Ich dachte mir, wer wird in zehn oder zwanzig Jahren noch “Im Frühtau zu Berge” singen oder “Wir lagen vor Madagaska”?
Wahrscheinlich kennen dann die Leute nur noch die Rock-und Popsongs. Aber dafür werden sie sich kaum am Abend im Wirtshaus versammeln.
Also sieht es so aus, als ob SAT 1 in diesem Falle in echter Trendsetter ist.