Ich bin noch keine ganz alte Oma und meine Enkeltochter ist im besten Teenageralter. Seit einiger Zeit mäkelt sie ziemlich an mir herum, “wie ich aussehe”. Das fange schon bei meiner Frisur an, ich sollte mir doch mal die grauen Haare wegfärben lassen, eventuell in dunkelblond. Wenigstens einen Lippenstift könnte ich auch mal benutzen. Meine Kleidung sei altmodisch und von vorgestern, viel zu düster, besser seien für mich helle Farben, und über meine Schuhe wolle sie überhaupt nicht reden, die sähen aus wie bei Oma Duck. Da ich mit meiner Enkeltochter gerne unterwegs bin, habe ich Sorge, dass sie mich nicht mehr “vorzeigbar” findet,
habe mich im Spiegel betrachtet und meinen Kleider- und meinen Schuhschrank durchforstet. Sie hat recht, meine Enkeltochter. Wahrscheinlich habe ich zu sehr alte Kleidung “aufgetragen” und bei den Schuhen nur auf Bequemlichkeit geachtet. Jetzt werden wir beide einkaufen gehen und hoffentlich nicht allzu viel Geld ausgeben. Modisch im Alter – das muß wohl doch sein, schon der Enkeltochter zuliebe.