Anzeige

Menschenrechte in Pflegeheimen mehr Beachtung schenken

Am Samstag, 1. Oktober wird der internationale Tag der älteren Menschen oder auch Weltseniorentag begangen. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren und den Gewinn, den sie für das gesellschaftliche Zusammenleben darstellen, zu würdigen. Anlässlich des Internationalen Tags der älteren Menschen fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte eine stärke Beachtung der Menschenrechte in Pflegeheimen. weiterlesen
Gut Laune sollte eigentlich Pflicht sein in Pflegeheimen. Foto: epd
Gut Laune sollte eigentlich Pflicht sein in Pflegeheimen. Foto: epd

Presseerklärung des Deutschen Instituts für Menschenrechte:

Anlässlich des Internationalen Tags der älteren Menschen fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte eine stärke Beachtung der Menschenrechte in Pflegeheimen.”Die Umsetzung der Rechte von Menschen in Pflegeheimen kann nur gelingen, wenn die Rechte der zu Pflegenden und die der Pflegekräfte gleichermaßen gestärkt werden”, erklärt Petra Follmar-Otto, Leiterin der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa. Prekäre Arbeitsbedingungen in Pflegeheimen wirkten sich negativ auf die Rechte der älteren Menschen aus, da sie Vernachlässigungen, mechanische und pharmazeutische Formen der Ruhigstellung oder Misshandlungen begünstigten.

Wichtig sei es, Menschenrechte in der Ausbildung aller Pflegekräfte zu verankern. Nicht nur Leitungs- und qualifizierte Pflegekräfte, sondern auch Alltagsassistentinnen, die ältere Menschen bei alltäglichen Aktivitäten unterstützen, müssten mit den grundlegenden Menschenrechten und mit praktischen Lösungen für ihre Umsetzung im Pflegealltag vertraut gemacht werden.

“Menschenrechte wirken präventiv: Wenn sie schon bei der Organisation der Pflege in den Blick genommen werden, kommt es seltener zu Diskriminierungen und Menschenrechtsverletzungen”, erläutert Claudia Mahler, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Autorin der Studie “Menschenrechte in der Pflegepraxis. Herausforderungen und Lösungsansätze in Pflegeheimen”. In Pflegeheimen, die ein besonderes Augenmerk auf die Beachtung der Menschenrechte richteten, könnten ältere Menschen leichter selbstbestimmt und gleichberechtigt am politischen und gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Die heute veröffentlichte Studie enthält Empfehlungen an die Politik und Akteure in der Pflege sowie gute Praxisbeispiele für die menschenrechtskonforme Gestaltung der Altenpflege.
Aronson, Polina / Mahler, Claudia (2016): Die Menschenrechte in der Pflegepraxis. Herausforderungen und Lösungsansätze in Pflegeheimen. Berlin: Deutsches Institut für Menschenrechte, Analyse, 56 Seiten

Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist als unabhängige nationale Menschenrechtsinstitution eine Einrichtung der Zivilgesellschaft mit Sitz in Berlin. Es wurde als Ergebnis einer mehrjährigen gesellschaftlichen Diskussion, die in einen einstimmigen Beschluss des Deutschen Bundestags vom 7. Dezember 2000 zur Schaffung eines Deutschen Instituts für Menschenrechte mündete, am 8. März 2001als unabhängiger Verein gegründet. Das Institut ist eine „Nationale Menschenrechtsinstitution“ und basiert auf den “Pariser Prinzipien” der Vereinten Nationen.

Das Institut trägt durch Poltikberatung anwendungsorientierte Forschung, Menschenrechtsbildung sowie Information und Dokumentation zur Prävention von Menschenrechtsverletzungen und zur Förderung des Menschenrechtsschutzes bei. Ein besonderes Anliegen des Instituts ist es, internationale und europäische Mechanismen des Menschenrechtsschutzes in Deutschland bekannter und nutzbar zu machen.

Thematische Schwerpunkten des Instituts

  • Menschenrechte im gesellschaftlichen Lernprozess: Menschenrechtsbildung für ausgewählte Ziel- und Berufsgruppen sowie für die Öffentlichkeit
  • Ausbau von Menschenrechts-Schutzmechanismen: Förderung der Ratifikation und Umsetzung internationaler und europäischer Menschenrechtsmechanismen
  • Schutz vor Diskriminierung: Eintreten für eine konsequente Anti-Diskriminierungspolitik
  • Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte: Menschenrechtliche Dimensionen aktueller sozialer Probleme in Deutschland.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige

Aktuelle Beiträge

Skip to content