vignette_mielenzMeine Freundin hat mir erst jetzt diese kleine Geschichte von ihrem Enkelsohn erzählt, die ich hier gerne wiedergebe … gleichsam als Nachlese zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien.
Ihr Enkelsohn ist 9 Jahre alt, ein guter Schüler, auch sehr sportlich und vor allem an Fußball sehr interessiert. Natürlich wollte er (wie Millionen andere Fernsehzuschauer) am 9.Juli 2014 das WM-Halbfinalspiel Deutschland gegen Brasilien sehen. Das Problem? Das Spiel begann erst um 22.00 Uhr, also für den Enkelsohn eigentlich viel zu spät… normalerweise geht er so um acht Uhr schlafen, weil auch die Eltern früh aufstehen müssen und die Schule ihm doch einiges an Konzentration abfordert.
Nach längerem Hin und Her hat er schließlich die Eltern davon überzeugt, dass in der Schule nicht mehr viel passieren kann, die Zeugniskonferenzen haben bereits stattgefunden und ein nicht so gelungener Schultag würde kaum in die Katastrophe führen.
Also konnte der Enkelsohn mit den Eltern Fußball schauen.
Wie Sie alle bestimmt noch wissen, kam es schon in der ersten Halbzeit zu dem furiosen Ergebnis für die deutsche Fußballmannschaft gegen Brasilien von 5:0. Für alle völlig überraschend, stand der Enkelsohn plötzlich auf und sagte kurz und knapp: “Da kann nicht mehr viel passieren, die Sache ist gelaufen, ich gehe jetzt ins Bett”… und da hatte er vor Müdigkeit schon ganz kleine Augen… wie die Eltern auch. Die aber waren im Torrausch ganz und gar unvernünftig und haben wie manche Nacht zuvor bis zum Ende das Spiel angesehen, das (wie Sie alle noch wissen) mit dem immer noch unwirklichen historischen Ergebnis von 7:1 endete.