Mielenz 66Einfach neugierig war ich, als ich mal “gegoogelt” habe, was sich in der Blogger-Welt so tut, vor allem wenn Omas und Opas bloggen. Das, was ich dann gefunden habe, war wirklich interessant und hat mich einige Zeit gut beschäftigt. Das Ergebnis: Unter “Oma Blog” oder “Oma bloggt” finden 26,8 Millonen Einträge, unter “Opa Blog”, “opablog”, “BlogOpa” und auch “Opa bloggt” gbt es (nur) 16,7 Millionen Einträge, d.h. Omas sind sehr viel aktiver im Netz unterwegs als Opas.
Selbstverständlich sind unter diesen Millionen-Einträgen nicht alle Beiträge eindeutig unter der Oma-/Opa-Blog-Überschrift zugeordnet, manche haben auch ganz andere Zusammenhänge. Trotzdem hat mich diese Fülle sehr überrascht, einerseits dass die ältere (also meine) Generation mit eigenen Beiträgen im Netz so aktiv ist, andererseits dass es ganz überwiegend die Omas sind, die diese technologische Möglichkeit nutzen.
Eine inhaltliche Zusammenfassung der Beiträge kann ich selbstverständlich nicht geben, nur soviel: Omas wie Opas beschäftgen sich überwiegend mit ihrer Familie und ihren Enkelkindern. Sie erzählen persönliche Erlebnisse und machen sich ihre Gedanken dazu, etwa wie in einem digitalem Tagebuch, das sie aber eben nicht nur für sich selbst, sondern für eine “weltweite” Leserschaft geschrieben haben. Hier nach den Motiven der älteren Blogger und Bloggerinnen zu forschen, wäre bestimmt sehr interessant.
Darüber hinaus gibt es in den Beiträgen offenbar einfach alles, z.B. Geschichten aus alten Zeiten, aus der “guten” alten Zeit, Gedichte, Meinungen und Bewertungen zu aktuellen Geschehnissen. Unter OpaBlog habe ich sogar ein (gefördertes) “Generationen-Projekt” gefunden, in dem sich Opas, Väter und (männliche) Enkel austauschen.
Einen regelrechten “Enkelblog” (wie meinen) habe ich nicht aufgestöbert, obwohl ja zumindest in den Familien- und Enkelgeschichten eine Menge Ähnlichkeiten bestehen. Vielleicht finden wir in den Oma- und Opa-Blogs im Internet doch mal zueinander?
Da möchte ich gleich die Gegelegenheit nutzen und auf einen sehr lesenswerten Blog hinweisen, den Sie
unter www.opas-blog.de finden.