Danke für die Aufmunterung, nach unseren Ferien neue Enkelgeschichten zu schreiben und dies “umgehend” wieder aufzunehmen.
Dabei hatten wir in Oberfranken eine wirklich schöne Zeit mit überwiegend warmen und sonnigem Wetter und zu Beginn
für einige Tage auch mit unseren Kindern und unserem 2-jährigen Enkelsohn. Da wir weit entfernt voneinander wohnen, haben wir uns auf diese Tage ganz besonders gefreut und sie auch sehr genossen. Schon klar, dass alle Aufmerksamkeit von uns Großeltern (und Eltern) unserem Enkelsohn galt, dem jeder Wunsch von den Augen abgelesen wurde. Wir haben mit ihm mit den Bauklötzern gespielt, das Planschbecken aufgestellt, im Bilderbuch geblättert und vor allem zusammen gegessen, was er mit großem Appetit und viel Lust am liebsten macht. Das hat auch unsere Nachbarin ausgenutzt und ihm eine Mini-Eistüte geschenkt, die unser Enkelsohn erst erstaunt, dann aber mit Genuss
geschleckt hat.
Immerhin war diese Eistüte ein so großer Erfolg, dass unser Enkelsohn am nächsten Tag alleine(!) zur Nachbarin ging, um sich wieder ein Eis abzuholen. Dabei hat er zu unserer Freude schon wieder ein neues Wort gelernt, auch wenn wir Großeltern durch die dann tägliche Eisgabe ein wenig zurückstanden. Für die nächsten gemeinsamen Ferien
haben wir garantiert im Tielkühlschrank eine ganze Palette dieser Mini-Eistüten, die eine wirklich gute Idee sind.