Beim Stöbern im Netz stieß ich auf folgende Seite: Sie informiert über kinderfreie Hotels. Hier wildere ich gerade im Gebiet meiner Mitbloggerin Ingrid Mielenz und ihrem Enkelblog . Doch halt, es geht ja gar nicht um Großeltern, glaube ich zumindest. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich von Menschen jenseits der 60 Beschwerden über Kinder in Hotels gehört hätte.
Das mag daran liegen, dass die Älteren meistens ihren Urlaub machen, wenn die Familien, zumindest mit schulpflichtigen Kindern, bereits wieder zu Hause sind. Aber es fahren ja auch zunehmend Familien mit ganz kleinen Kindern weg. Die treffen dann, zum Beispiel im Herbst, zunehmend auf die reifere Urlauber. Das kann zu einem Austausch zwischen den Generationen führen und belebend sein.
Daher glaube ich, die Zielgruppe der kinderfreien Unterkünfte sind Paare ohne Kinder im mittleren Alter.
Oder liege ich da falsch?