Je oller umso doller titelte Brigitte woman einen Artikel über Clint Eastwood.  Über solche Klischees kann man schmunzeln oder sie abgenutzt finden. Ich finde es jedenfalls erstaunlich, dass ein Mann mit so vielen Falten immer noch die Frauen anzieht und frage mich, ob man einen 80-Jährigen noch attraktiv finden kann?  
Was mir mehr imponiert ist die Tatsache, dass sich der Schauspieler und Regisseur hartnäckig den Hollywood-Anforderungen entzieht und trotzdem oder gerade deswegen so beliebt ist. Ein bisschen eitel ist er aber laut wikipedia-Biografie trotzdem. Er gilt als schwerhörig und trägt trotzdem in der Öffentlichkeit kein Hörgerät.
Mich erinnert er immer an eine Schildkröte. Da ich Schildkröten mag, übertrage ich die Sympathie für sie wohl auf Clint Eastwood. Und ich denke mir, die Zeitschrift für die Frau ab 40 hätte lieber titeln sollen:  Je oller umso toller. Das trifft auf den Mann und auf seine Filme zu. Nichts gegen Dirty Harry, aber inzwischen haben seine Storys mehr zu bieten als wilde  Schießereien. Seine Regiearbeit wurde bei Millionen Dollar Baby mit einem Oscar ausgezeichnet.
Wer ihm grautlieren möchte, hat noch ein bisschen Zeit. Es ist erst am 31. Mai soweit. Aber große Ereignisse werfen bekanntlich lange Schatten voraus.