Sie ist sehr elegant. Die britische Vogue hat gerade einen Artikel über die neue First Lady Frankreichs veröffentlicht, bei der es in erster Linie um den eleganten Stil von Brigitte Macron geht. Ihr Alter, 63 Jahre, steht diskret in Klammern. Ich finde es toll, dass sich die Modewelt den reifen Frauen inzwischen so weit geöffnet hat, dass Madame Macron zur Stilikone wird. Obwohl der geliebten Gattin von Emmanuel Macron eines fehlt, was bisher zum IT-Girl gehörte: Jugendlichkeit.

Längst ist Alter an sich kein Makel mehr in der Modewelt. Es gibt eine ganze Reihe von Modells, die mit über 50, sogar mit 60, 70 und 80 Jahren für Fotoshootings gebucht werden. Die Fashion-Industrie hat offenbar erkannt, dass die kaufkräftige Kundschaft nicht unbedingt mit jugendlichen Magermodells angesprochen werden kann. Mager ist Madame Macron aber auch und sie kann alles in Mannequingröße tragen.

Nach den definierten Oberarmen von Michelle Obama und im Gegensatz zu Melania Trump, der Frau an der Seite von US Präsident Doanld Trump mit eigener Modemarke, hat es Brigitte Macron auf Anhieb geschafft, mit ihrem gepflegten Äußeren positiv in dem Medien wahrgenommen zu werden. Sie ist die ideale Kandidatin, das Gesicht des modernen Eurpoas zu werden, zumal sie Erfahrung signalisiert und im Trend liegt.

Schon vor der Wahl ihres Mannes hat Brigitte Macron bewusst auf die Kreationen von bekannten französischen Couturiers gesetzt. Sie weiß um die Insignien von Macht und Reichtum. So zeigt die Vogue Madame Macron auf einer Modenschau von Louis Vuitton, perfekt ausgestattet mit der angesagten “Vuitton Capucine bag”. Auch aus dem Haus Christian Dior hat die First Lady Frankreichs chice Sachen im Kleiderschrank hängen sowie von zahlreichen anderen namhaften Designern.

Ich bin gespannt, wie sich der Stil von Brigitte Macron weiter entwickelt. Sie ist ein Vorbild für alle Frauen, die sich den Spaß an modischem Outfit bis ins hohe Alter erhalten möchten. Ich gehöre auf jeden Fall dazu.