Mit einer große Aktion für aktive Sterbehilfe erregt die Giordano-Bruno-Stiftung derzeit viel Aufmerksamkeit. Foto: epd

Mit einer große Aktion für aktive Sterbehilfe erregt die Giordano-Bruno-Stiftung derzeit viel Aufmerksamkeit. Foto: epd

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger sprechen sich Umfragen zufolge für Sterbehilfe aus. Bei einer schweren Erkrankung wollen demnach 70 Prozent der Befragten die Möglichkeit haben, etwa auf ärztliche Hilfe bei der Selbsttötung zurückzugreifen. Wie ist der Stand der Dinge? Welche Formen der Sterbehilfe sind erlaubt und welche verboten? Wie verhält es sich mit der organisierten Sterbehilfe? Wie kommt man psychisch damit zurecht, wenn ein Angehöriger um Sterbehilfe bittet – gibt es dafür Beratungsstellen? Über diese Fragen können Sie bei unserer Ratgeber-Aktion heute von 11 bis 16 Uhr telefonisch mit Experten sprechen, kostenlos unter der Rufnummer 0800 000 77 32.
Am Telefon sitzen:
• Wolfgang Putz, Rechtsanwalt, München (Kanzlei Putz – Sessel – Steldinger / Kanzlei für Medizinrecht)
• Joanna Zehetmeier, Notarin aus München
• Tuguldur Byambajav, Experte für Sterbegeldversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth
• Chantal M. Häfner, Bestatterin, Mitinhaberin des Bestattungshauses Häfner & Züfle in Stuttgart.