Keine Frage, Kindermöbel sollen praktisch, stabil und auch hübsch und fröhlich sein. Meine Enkeltochter ist jetzt 8 Jahre alt und -wie sie sagt – aus den Babysachen heraus gewachsen. Sie möchte für ihr Zimmer, das sie alleine bewohnt, neue Möbel, die ihr, wenn sie älter ist, auch noch gefallen. Jetzt hat sich meine Tochter auf den Weg gemacht und mit meiner Enkeltochter und mir verschiedene Möbelhäuser aufgesucht, um insbesondere ein neues Bett und einen neuen Schreibtisch zu kaufen. Dabei haben es meiner Enkeltochter vor allem ziemlich teure Designmöbel angetan. Sie sehen schon gut aus, sind vielleicht auch praktisch und haltbar – aber muß das sein, so viel Geld auszugeben für ein gestyltes Kinderzimmer? Einfache und viel preiswertere Möbel, z.B. aus einem bekannten schwedischen Möbelhaus, machen es doch auch und wenn sie nicht mehr gefallen, kostet es keine Unsummen, sie gegen neue auszutauschen. Markenbewußtsein bei der Kleidung hat meine Enkeltochter schon, bei den Möbeln werden wir ihr das hoffentlich ausreden können und auch was aussuchen, was eben nicht überall bei ihren Freundinnen in deren Kinderzimmern zu finden ist?