Mein Mann ist in unsere 5-jährige Enkeltochter völlig vernarrt. Er liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab, verwöhnt sie nach Strich und Faden, macht ihr kleine Geschenke, liest Geschichten vor, geht mit ihr in den Tiergarten, wenn sie möchte, auch jede Woche – kurz: er möchte für unsere Enkeltochter der allerbeste Opa der Welt sein. Das hat bislang auch so den Anschein gehabt – bis unsere Tochter uns sagte, dass unsere Enkeltochter nicht mehr so gerne zu uns käme. Auf Nachfragen sagte sie, dass ihr der Opa zu “stürmisch” sei. Tatsächlich ist mein Mann immer ganz traurig, wenn er zur Begrüßung oder als Dank von unserer Enkeltochter keine Umarmung und kein “Küßchen” bekommt. Dann hat er sie wohl doch zu sehr bedrängt, denn schon seit einigen Wochen hat sie nur sehr zurückhaltend “Knuddeleien” erwidert. Ich finde, dass mein Mann die Verhaltensweisen unserer Enkeltochter akzeptieren und sich selbst zurücknehmen muß. Er meint, dass man diese keinen Launen unserer Enkeltochter nicht so ernst nehmen solle. Das ist doch nicht richtig – oder?