Meine Enkelkinder sind erst 6 und 8 Jahre alt. Meine Schwiegertochter ist überzeugte Vegetarierin und kocht auch nur fleischlose Gerichte. In meiner Generation war (und ist) das eher ungewöhnlich. Wir sind auch mit Wurstbroten und allerlei Fleischgerichten groß geworden, natürlich nicht jeden Tag, aber doch ein-/zweimal in der Woche. Geschadet hat uns das nicht. Jetzt mache ich mir Sorgen, dass die Ernährung meiner Enkelkinder zu einseitig sein könnte und für ihre Entwicklung wichtige Nährstoffe fehlen. Oder ist meine Sorge unberechtigt?