Unterwegs im gesamten Bundesgebiet und bald auch in Nürnberg auf der Messe inviva: Die Experten des Infomobils Digitaler Engel klären Senioren über Gefahren im Internet auf. Foto: Jörg Farys / Kathrin Plaschnik (DsiN)

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Ist die Welt gefährlicher geworden? Fachleute meinen nein, gerade ältere Menschen aber fühlen sich heute unsicherer denn je. Das liegt wohl vor allem daran, dass Betrüger sich nun moderne Technologie zunutze machen und Handy, Computer und Internet für ihre Beutezüge nutzen.

Ein wichtiger Bestandteil der inviva 2020 und des Thementags Sicherheit, der am Samstag, 29.2., stattfindet ist deshalb der Schutz gegen Cyberkriminalität. Drei Tage (28.2. – 1.3.2020) wird deshalb das Infomobil Digitaler Engel, ein von Deutschland sicher im Netz und dem Bundesfamilienministerium geschaffenes Beratungsprojekt für Senioren, auf der Messe haltmachen. Sein Ratgeberteam hilft praxisnah und persönlich bei Fragen rund um die Digitalisierung, ob es nun um Online-Buchungen von Reisen geht, oder wie man mit den Enkeln über Handy und Internet in Kontakt bleibt, ohne sich Viren und Hacker-Mails einzufangen. Am 29.2. verrät z.B. Jürgen Schuh, Buchautor und Internet-Experte, als Digitaler Engel auf der inviva-Bühne, wie man sicher im Web einkauft und bezahlt oder unseriöse Webshops und das Zustandekommen eines Vertrags erkennt. Außerdem zeigt er, wie man Computer, Handy und Passwörter sicher macht, damit Cyberkriminelle keine Chance haben.

Wie schütze ich mich vor Einbrechern und gegen Taschendiebe

Gauner lauern aber leider nicht nur im Internet. Darum informieren die Bundespolizei und der Weisse Ring auf der Bühne am Sicherheits-Thementag und mit Messeständen auch über Gefahren, die Senioren zuhause oder unterwegs drohen. Wie schützt man Wertgegenstände vor Taschendieben oder Einbrechern? Wie laufen die berüchtigten Betrugsmaschen Enkeltrick und Schockanruf ab? Wie kann ich mich vor Falschgeld, Kreditkartenmissbrauch, faulen Gewinnversprechen oder erpresserischen Kaffeefahrten schützen? Zu all dem gibt es von unseren Experten beim Sicherheitstag am 29.2.  praktische und kurzweilige Tipps auf der Hauptbühne – inklusive der Möglichkeit, danach einen Termin zur Einzelberatung an den Messeständen zu vereinbaren.

Mehr zur Messe inviva finden Sie unter unserer Rubrik Freizeit.