Haussteuerung auf Knopfdruck bzw. per handy oder Tablet, das versprechen Smart-Home-Systeme. Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Smart Home, was bedeutet das eigentlich genau? Was steckt hinter dem Versprechen, dass uns intelligente Gebäudetechnik zuhause unterstützt und den Alltag leichter macht? Oder gar dafür sorgen kann, dass man bis ins hohe Alter dank kluger Technik-Helfer selbstbestimmt und sicher in den eigenen vier Wänden wohnen kann?

Smarte Technik: sicher und komfortabel in den eigenen vier Wänden

Einbruchsschutz, Hausnotruf, intelligente Licht- und Sanitärsysteme, automatische Steuerung von Heizung oder Rollläden – viele Senioren wünschen sich solchen Komfort. Und viele Hersteller versprechen, dass ihre Smart Home-Systeme all das ganz einfach ermöglichen. Wer sich selbst aber einmal damit auseinandergesetzt hat, das passende Smart Home für die eigenen Bedürfnisse zusammenzustellen, stößt schnell an seine Grenzen: Die Flut der angebotenen Lösungen ist inzwischen unüberschaubar und vor allem schwer vergleichbar. Die Preise klaffen weit auseinander, Themen wie Sicherheit, Einbau, Wartung und Zukunftsfähigkeit überfordern den technischen Laien.

Handwerk, Architekten, Lösungsanbieter und Sozialverbände informieren

Darum veranstalten wir auf der Senioren-Messe inviva am 27.2.2020 im Nürnberger Messezentrum einen Thementag Smart Home, speziell für ältere Menschen, aber auch für alle, die mit dem Gedanken spielen, ihr Zuhause „smart“ zu machen. Keine Sorge, es erwartet Sie kein Fach-Chinesisch, sondern ein allgemein verständlicher Leitfaden, wie man sich als Laie dem Thema Smart Home nähert – ob morgen oder in ein paar Jahren, ob für ein komplettes Haus oder eine kleine Wohnung. Zusammen mit Experten aus dem Handwerk, Architekten, Lösungsanbietern und Sozialverbänden nehmen wir kritisch unter die Lupe, wie weit die Technologie bereits ist, für wen sich welches System eignet, was beim Kauf und beim Einbau zu beachten ist, und welche Funktionen sich besonders für ältere Menschen eignen, um ihnen das Leben zu erleichtern.

Wir freuen uns auf Sie und unsere Gäste, darunter VdK-Präsidentin Verena Bentele. Mit ihr werden wir zum Beispiel auf der Bühne darüber diskutieren, was ältere Menschen von der neuen Technologie erwarten können, aber auch, wo noch Hürden für diese Klientel sind, um all die smarten Helfer im Haushalt auch sinnvoll nutzen zu können. Start ist um 11.00, Ende um 16.00 Uhr. Nach ihren Vorträgen stehen Ihnen Smart Home-Experten natürlich auch persönlich für Fragen zur Verfügung.

Mehr zur Messe inviva finden Sie unter unserer Rubrik Freizeit.