aaa-vignette Hello All, seit dreißig Jahren rumpeln offenbar unverwüstliche VW Santana der ersten lokalen Baureihe als Taxen durch China. Auch Herr Qu hatte sich mit geliehenem Geld seinen ersten und bisher einzigen Santana gekauft. Nach über einer Million Fahrkilometern auf den Straßen Lijiangs sind beide in die Jahre gekommen. Zwei Veteranen, denen man äußerlich den täglichen Kampf mit Wetter, Schlaglöchern und um Vorrang im Gedränge ansieht. Doch im Wageninneren des spartanischen Santana-Oldies dann die Überraschung: Keiner der üblichen Aluminiumkäfige und Plastiktrennwände zwischen Fahrer und Fahrgastraum; dafür blitzblank schwarz glänzende Armaturen, strahlend saubere Sitzbezüge, dezente Musik, angenehmer Geruch. Sehen Sie, ich verbringe täglich 12 und mehr Stunden in diesem rollenden Büro, meint Herr Qu; da will ich es doch schön haben. Die Musikanlage mit USB- Speicher hat mir die Tochter installiert. Meine Passagiere sollen sich als meine Gäste fühlen. Dann sind die auch nett zu mir und wir können die Zeit gemeinsam genießen. Ich frage die Fahrgäste nicht nur nach dem Ziel und bevorzugter Route, sondern auch nach möglichen Musikwünschen. – Uns bot er Bachkonzerte an; ich sähe deutsch aus. – Nach hunderten, davon nur sehr wenigen angenehmen, Stunden in Chinas Taxis waren wir baff. Dann fiel besonders auf, abweichend von anderen Taxen dieser Art, roch es hierin weder nach Benzin, Öl, Abgasen, Knoblauch oder synthetischen Duftbäumchen an den Frischluftdüsen. Ich meinte, es duftete fruchtig. Duftananas, mein Herr. Herr Qu deutete auf eine schrumpelige Ananas auf der Ablage zwischen den Vordersitzen, und einer weiteren in einem Netz fixierten, auf der Ablage im Fond. Hält mehrere Wochen, ist umweltfreundlich und schmeichelt solange den Sinnen. Dann wird Herr Qu zum Weisen: Alte Hunde, alte Männer und alte Autos hätten in Sachen Geruch etwas gemeinsam, die Neigung zum Muffeln. Das müsse man als zivilisierter Mensch realistisch sehen und sich entsprechend klug dagegen rüsten. Damit man die Harmonie untereinander nicht stört, vor allem auf engem Raum.
Meine hiesigen Besucher werden sich demnächst wundern, wo überall im Haus Duftananas herumliegen werden. Vielleicht klappt das nicht nur in alten Autos, das mit der Harmonie!
Ihr Global Oldie