inviva13a_ma_Dicht umlagert waren die Stände auf der Messe inviva in Nürnberg zum Auftakt am Freitag. Die Besucher interessierten sich vor allem für die Produkte, die das Leben im Alter leichter machen.
Der Computer Club 50 plus hat sein neues Kursprogramm schon ausliegen. So nutzten etliche Messegäste die Gelegenheit, sich dort für eines der Angebote einzuschreiben. Damit sicherten sie sich einen echten Messevorteil, denn der Computerclub beginnt erst am Montag mit der offiziellen Kurseinschreibung.
Das Interesse an dem Medium Internet hat auch die Präsentation unseres Auftritts vergrößert. Die neue Aufmachung der Plattform des Magazins 66 ist auf positive Resonanz gestoßen.
Ein paar Schritte weiter wurde die Bühne zum Laufsteg. Die Mannequins, die zuvor in stundenlangen Castings auch von unserem Autor Günter Dehn ausgesucht wurden, machten ihre Sache gut. Im Auftrag von Galeria Kaufhof Nürnberg Innenstadt schlenderten sie über den Laufsteg, als ob sie ein Leben lang nichts anderes getan hätten. Juror Günter Dehn: “Ich bin sehr zufrieden mit den Mädels”.
Bayerns Sozialminsterin Christine Haderthauer leistete sich beim Eröffnungstalk mit Oberbürgermeister Ulrich Maly und BR-Moderator Buchberger einen netten Laspus. Sie meinte, nachdem die Frauen zäher sind und in der Regel länger leben, sollten sie sich schon einmal überlegen, was sie dann als Witwe noch so alles unternehmen wollen. Nach einer Schrecksekunde erkannte das Publikum den Gag und applaudierte. Oberbürgermeister Maly bewahrte die Fassung und versicherte:  “Wir sind nicht neidisch darauf”.