corona_lisa_breitZwar wird in diesen Tagen bereits intensiv über mögliche Wege zurück in die Normalität diskutiert und erste Geschäfte dürfen wieder öffnen. Dennoch gilt wohl weiterhin die Empfehlung: zuhause bleiben, Abstand halten, Kontakte einschränken. Da kann die Zeit zuhause ganz schön langweilig werden, vor allem, wenn man keinen Garten hat. Einige Dinge werden plötzlich zur echten Herausforderung, wenn man das Haus nicht mehr verlassen darf oder bestimmte Einrichtungen geschlossen sind. Doch das Internet bietet verschiedene Möglichkeiten, diese Zeit zu erleichtern. Wir haben 5 Situationen zusammengestellt und beschrieben, in denen das Internet sehr nützlich und hilfreich ist.

1. Richtig informieren

image_nachrichtenGerade in Krisenzeiten kursieren besonders viele Nachrichten und Meldungen. Leider sind nicht alle Quellen seriös und es wird auch viel Unsinn verbreitet, natürlich auch im Internet. Daher ist es wichtig, seriöse Nachrichten-Quellen zu kennen und zu nutzen. Wenn Sie nicht jeden Tag auf die Tagesschau um 20 Uhr warten möchten, so bietet das Internet zahlreiche Seiten mit verlässlichen, vertrauenswürdigen Informationen. Die vermutlich bekannteste Nachrichtenseite ist Spiegel-Online. Doch auch die Tagesschau hat einen sehr guten Internetauftritt und bietet hier rund um die Uhr aktuelle Informationen. Dazu kommen die Seiten der anderen großen Zeitungen wie Welt oder Zeit. Gerade jetzt beziehen wir unsere Informationen nicht nur von den Medien, sondern auch direkt von wichtigen Instituten, die ebenfalls im Internet vertreten sind, so zum Beispiel das Robert-Koch-Institut, auf dessen Seite Sie aktuelle Entwicklungen, Empfehlungen und Zahlen nachlesen können. Auch die Bundesregierung ist im Internet zu finden und informiert dort über aktuelle Entwicklungen.

Linktipps:
Medien: www.tagesschau.de / www.spiegel.de / www.zeit.de / www.welt.de
Robert-Koch-Institut: www.rki.de
Bundesregierung: www.bundesregierung.de

2. Zeitvertreib und Bildung

image_film_mediathekDer größte Nachteil des klassischen Fernsehens war lange: Einmal ausgestrahlt ist die Sendung vorbei. Hat man Sie verpasst, so hatte man Pech. So war es jedenfalls für mehrere Jahrzehnte. Doch dann kam das Internet und die sogenannten Mediatheken, in denen die Fernsehsender nun ihre Sendungen bereitstellen. Ob Doku, Krimi, Talkshow, Unterhaltungsshow oder Serie, unzählige Formate können jederzeit angesehen werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Video-on-demand, also dem Video auf Nachfrage. Sie schauen dann, wann Sie es wollen. Und wenn Sie mehrere Folgen Ihrer Lieblingssendung schauen möchten, so ist dies auch kein Problem, die Archive reichen oft weit zurück. Gerade die zahlreichen Dokus, die Sie auf ARD, ZDF oder den dritten Programmen sehen können, bieten eine wunderbare Möglichkeit zum Zeitvertreib und gleichzeitig zum Weiterbilden. Die Mediatheken erreichen Sie über die Internetseiten der Fernsehsender. Eine Auswahl:

ARD-Mediathek: www.ardmediathek.de
ZDF-Mediathek: www.zdf.de
3sat-Mediathek: www.3sat.de
Arte-Mediathek: www.arte.tv

Ältere Filme und Dokumentationen, die es in den Mediatheken nicht mehr gibt, findet man manchmal auch auf YouTube. Sehen Sie sich hierzu auch unseren Online-Vortrag zum Thema YouTube an: www.levato.de/webinar-zu-youtube

3. Lebensmittel bestellen

image_lebensmittelDass man in vielen Restaurants Essen bestellen und sich nach Hause liefern lassen kann, ist Ihnen sicherlich bekannt. Entweder man ruft direkt beim Lokal um die Ecke an oder bestellt per App, der bekannteste Anbieter heißt hier Lieferando. Uns soll es aber nicht um fertig zubereitete Speisen gehen, sondern um die Lebensmittel-Einkäufe aus dem Supermarkt. Auch diese können nämlich längst über das Internet getätigt werden und werden vom Lieferdienst nach Hause gebracht. So müssen Sie zum Einkaufen nicht mehr vor die Tür. Auch ohne Corona-Krise kann dies manchmal sehr praktisch oder sogar die einzige Möglichkeit sein, wenn man sich in Quarantäne befindet.

Rewe-Lieferservice: www.rewe.de
Edeka-Lieferservice: www.edeka24.de

4. In Kontakt bleiben – Videotelefonie

image_videotelefonieWir haben darüber in den vergangenen Wochen bereits häufiger berichtet, aber auch in dieser Aufzählung darf die Videotelefonie nicht fehlen. Es ist aktuell die beste und schönste Möglichkeit, um mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben. Zu diesem Zweck haben wir extra einen kostenfreien Kurs mit Erklärfilmen zum Thema Videotelefonie für Sie erstellt: In diesem Kurs finden Sie Filme, in denen wir die verschiedenen Möglichkeiten der Videotelefonie am Smartphone vorstellen. Die Filme sind für Android-Geräte und das iPhone erstellt und behandeln die bekannten Anbieter Skype, WhatsApp und Facetime. Mit diesen Filmen wird es Ihnen ein Leichtes sein, Ihre Freunde und Familienmitglieder kostenlos anzurufen und dabei “live” im Videobild zu sehen. Hier geht es zum Kurs: www.levato.de/video (Bitte weitersagen).

5. Online-Banking

image_onlinebankingSelten zuvor war das Online-Banking so hilfreich wie in diesen Tagen. Überwachen Sie Ihren Kontostand vom heimischen Computer, führen Sie Überweisungen mit nur wenigen Mausklicks durch, richten Sie Daueraufträge ein und archivieren Sie Ihre Kontoauszüge. So sparen Sie sich viele Wege zu Ihrer Bank. Was auch ohne Corona-Krise schon sehr hilfreich ist, wird jetzt noch nützlicher. Viele Menschen haben Sicherheitsbedenken beim Online-Banking. Doch das Erledigen von Bankgeschäften über den Computer (oder über das Smartphone) ist von den Banken sehr gut abgesichert und bietet viele Vorteile. Informieren Sie sich bei Ihrer Bank. Die Risiken sind sehr gering und dass “Konten von Fremden leer geräumt werden” ist ein altes Märchen, das keine Realitätsbasis hat. Wenn Sie schon lange überlegen, ob Sie das Online-Banking nutzen sollten, dann ist vielleicht jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um damit zu beginnen.

Passend zum Thema:
 Online-Vortrag von Levato “Bezahlen mit dem Smartphone” am 11. Mai um 18 Uhr

Hat Ihnen dieser Beitrag von Levato gefallen?

Die Levato-Mitgliedschaft bietet über 900 hilfreiche Erklärfilme zu Computer, Internet und Smartphone.

Hier erhalten Sie einen Gutschein, um die Mitgliedschaft einen Monat lang kostenfrei zu testen – ohne Abonnement, ohne Risiko.

https://levato.de/magazin66

In einer Zusammenarbeit zwischen diesem Magazin und Levato verfassen Andreas Dautermann und Kristoffer Braun regelmäßig Beiträge für diesen Blog. Ihre Themen: Computer, Internet und Smartphone. Auf www.levato.de helfen sie älteren Menschen beim Umgang mit neuen Medien und Technologien. Dafür wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de.

Dieser Beitrag stammt von:

WWW.LEVATO.DE

facebook-icon-previewLevato bei Facebook