Auf der inviva 2020 hat der BLSV mit einer Morgengymnasik auf sein Programm aufmerksam gemacht. Foto: pnb

Im Zuge der Corona Krise hilft der Bayerische Landessport Verband (BLSV)  und stellt ein System für seine Mitgliedsvereine und Mitgliedsfachverbände zur Verfügung, um entstehende finanzielle Schäden zu melden. Damit reagiert die Dachorganisation von 4,6 Millionen Sportlern in 12.000 Sportvereinen und 56 Sportfachverbänden ungeheuer schnell auf die aktuelle Situation, in der von der Bayerischen Landesregierung nicht nur der Katastrophenfall ausgerufen wurde, sondern auch eine Ausgangsbeschänkung und die damit verbundene Schließung von Sportplätzen und anderen Trainingsstätten.

Der Verband hat auch die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengestellt. Sie sind hier zu finden.

Um den zu erwartenden finanziellen Schaden einordnen zu können, hat der BLSV ab sofort ein digitales Meldesystem eingerichtet. Der BLSV  hat am 18.3.2020 damit begonnen, eine Online-Abfrage an alle im BLSV gemeldeten Sportvereine und Fachverbände. Diese können unter Angabe der jeweiligen BLSV-Vereinsnummer bzw. Fachverbandsnummer finanzielle Einbußen, die aufgrund der Coronakrise zu erwarten sind, an den BLSV melden. Hierunter fallen unter anderem Schäden im Bereich des Liga-, Sport- und Trainingsbetriebs, der Übungsleiter, Betreuer und Trainer sowie fehlende Einnahmen aus dem laufenden Betrieb sowie durch Miete und Verpachtung.

Der BLSV wird nach der Auswertung der eingegangenen Rückmeldungen zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration als Hauptansprechpartner darauf hinwirken, die Vereine und Fachverbände bestmöglich finanziell zu unterstützen. BLSV-Präsident Jörg Ammon: „Neben dem Schutz unserer Mitarbeiter, Mitglieder und Sportler steht für uns der Service für unsere Vereine und Fachverbände an oberster Stelle. Durch die Coronakrise können erhebliche finanzielle Einbußen entstehen, wenn zunächst über fünf Wochen kein Sportbetrieb stattfindet. Die in unserem Meldesystem hinterlegten finanziellen Schäden werden wir dann an das für uns zuständige Bayerische Innenministerium adressieren, damit in der Sportvereins- und Fachverbandswelt niemand in die Insolvenz gehen muss. Fest steht: Wir sind für unsere Mitglieder da!“

Aktuelle Fragen und Antworten (FAQs), hilfreiche Links und Maßnahmen zur Coronakrise bietetder BLSV auf seiner Homepage unter www.blsv.de, in seinen sozialen Medien sowie in regelmäßigen Mailings an Sportvereine und Sportfachverbände an. Darüber hinaus steht das BLSV Service-Center zu den BLSV-Geschäftszeiten unter der Mailadresse service@blsv.de sowie unter der Tel. +49 89 15702 400 für Rückfragen zur Verfügung.