Haben Sie auch Enkelkinder, die in dem Alter sind, in dem sie aufmerksam ihre Umwelt betrachten und alles wissen wollen? Beim Einkaufen im Supermarkt, in dem die Fülle von Osterhasen und Ostereiern für Kinderaugen unübersehbar ist, fragt mich meine Enkeltochter mit Neugierde, warum der Osterhase die Ostereier bringt, wo der doch gar keine Eier legen kann. Und die Hühner, die ja Eier legen, machen auch keine bunten und schon gar keine Schokoladeneier. Und warum muß man die Ostereier denn suchen, wenn man sie doch einfach so kaufen kann?

Oma in Erklärungsnöten! Erst das Internet hat da weiter geholfen. Eindeutig ist das aber alles nicht. Offenbar gibt es den Hasen als “Maskottchen” einer Fruchtbarkeitsgöttin schon in der Mythologie ganz früher Zeiten. Da diese Göttin im Frühjahr immer ein großes Fest feierte (das dann mit dem christlichen Osterfest “zusammengelegt” wurde), ist zwar die Göttin in Vergessenheit geraten, geblieben ist jedoch der Hase. Auch das Ei hat als Fruchtbarkeitssymbol einen heidnischen Ursprung und war  schon bei den alten Ägyptern bekannt. Im Christentum stand dann das Ei auch für Auferstehung. Viele Jahrhunderte später wurden Hase und Eier zum eierbringenden Osterhasen, der neben Fruchtbarkeit und Auferstehung Freude über den beginnenden Frühling ausdrücken soll.

Das Bemalen von Eiern zu Ostern ist christlichen Ursprungs. Die Versteckerei von Ostereiern durch den Osterhasen hat viel mit regional unterschiedlichem Brauchtum zu tun. Die Verbindung der Eier mit dem Osterfest ist jedenfalls erst seit dem Mittelalter bekannt, als ein Arzt vor unmäßigem Verzehr warnte. Richtig “vermarktet” wurden Osterhase und Ostereier erst im 19., vielleicht aber auch erst Mitte des 20. Jahrhunderts. Und so wird der Osterhase bei hoffentlich schönem Wetter auch dieses Jahr wieder für unsere Enkeltochter viele Ostereier verstecken.

Mit diesem schon älteren Beitrag, der ja nur zu Ostern passt, wünsche ich Ihnen fröhliche Ostern. Die Kommentare zu dieser Geschichte thematisieren hauptsächlich das frühlingshafte Outfit, ich habe  sie stehen lassen, sie scheinen unsere Generation sehr beschäftigt zu haben. Die häuslichen Auseinandersetzungen um die Kniestrümpfe bei den ersten Sonnenstrahlen kenne ich auch. Für mich ging das jedoch immer schlecht aus, denn Kniestrümpfe waren für mich erst bei anhaltender Wärme erlaubt. Diese anhaltende Wärme wünsche ich uns allen zu Ostern.