Wo Einbrecher als nächstes zuschlagen, lässt sich nicht prognostizieren. Die Statistik kennt jedoch die gefährdetsten Städte. Foto: epd / Daniel Peter

In den Bundesländern Bremen, Hamburg und Berlin registrierte das Bundeskriminalamt 2016 die meisten Wohnungseinbrüche. Gleichzeitig schützen Verbraucher dort überdurchschnittlich häufig ihren Hausrat mit einer Versicherung ab. Das berichtet das Portal Check24.

„Im Zuge eines gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses in Einbruchshochburgen schließen immer mehr Kunden eine Hausratversicherung ab“, sagt Benjamin Brook, Geschäftsführer im Bereich Hausratversicherungen bei Check24.de. Besonders vorsichtig sind die Menschen in München. In der sichersten größeren Stadt Deutschlands registrierte das Bundeskriminalamt im Jahr 2016 gut fünfmal weniger Wohnungseinbrüche als in der Einbruchshochburg Dortmund. Doch in beiden Städten liegt die Affinität zum Abschluss einer Hausratversicherung im Verhältnis zur Zahl der Haushalte in etwa gleich stark über dem Durchschnitt.

In allen der 15 größten deutschen Städte versicherten Verbraucher ihren Hausrat überdurchschnittlich häufig. Ausnahmen bilden nur Stuttgart und Nürnberg: Dort schlossen Verbraucher knapp unterdurchschnittlich häufig eine Hausratversicherung über Check24.de ab.