An einem schönen Sommertag war ich mit meinen Enkeltöchtern, 7 und 10 Jahre alt, im Tiergarten. Wir haben dort viele Stunden verbracht und uns richtig müde gelaufen. Meine Enkelinnen wurden allmählich quengelig und wollten keinen Schritt mehr tun. Also habe ich vorgeschlagen, sie mit dem Taxi nach Hause zu bringen. Einen Taxistand gab es allerdings weit und breit nicht, so dass ich per Handy ein Taxi gerufe haben. Wie man das eben so macht.
Als das Taxi kam und der Fahrer uns sah, war er gleich richtig sauer. Warum – konnte ich überhaupt nicht verstehen. Erst als sich herausstellte, dass er keine zwei Kindersicherungssitze bei sich hatte, war mir die Situation klar: Er hat die Anfahrt “umsonst” gemacht. Taxifahrer müssen nämlich keine Kindersicherungssitze bei sich führen, aber wenn sie Kinder befördern wollen, müssen diese mit den entsprechenden Sitzen auch im Taxi gesichert werden.
Meine Überredungsversuche (“ich passe schon auf”, “mit den Gurten anschnallen müßte doch reichen”) halfen nicht. Ich mußte noch einmal nach einem Taxi rufen und dabei ausdrücklich erwähnen, dass ich zwei sicherungspflichtige Kinder dabei habe.
Hat alles richtig lange gedauert, bis wir zu Hause waren. Dann lieber doch gleich mit der Straßenbahn?