Vor den Sommerferien, das ist die Zeit, in der die Schulzeugnisse anstehen und in der sich manch einer fragt, wie es weitergehen soll, ganz besonders dann, wenn die zu erwartenden Zensuren wohl nicht allzu gut ausfallen werden. So ist das auch in unserer Familie. Unser Enkelsohn, kurz vor der mittleren Reife, plagt sich schon seit langem. Er ist schon einmal “sitzen” geblieben und hat jetzt überhaupt keinen Bock mehr, in die Schule zu gehen. Am liebsten würde er alles einfach hinschmeißen und eine Lehre machen. Welche, das weiß er auch nicht, aber auf jeden Fall nicht mehr in die Schule. Seine Eltern, insbesondere mein Sohn findet das gar nicht so schlimm. Auch er hat keinen besonderen Schulabschluß und “… aus ihm ist auch was geworden”. Wir finden das nicht richtig und reden unserem Enkelsohn gut zu, bis zur mittleren Reife durchzuhalten, auch wenn er in diesem Jahr nochmals sitzen bleiben sollte. Ein oder schlimmstenfalls zwei Jahre Schule sollte er doch schaffen, denn das Leben als Lehrling ist eben auch nicht so einfach und Lehrstellen ohne eine gute Schulbildung sind kaum zu finden. Jetzt hoffen wir, dass er die Versetzung schafft und damit neue Motivation erhält. Oder sollen wir ihm nachgeben und nach einer Lehrstelle suchen?