Unsere Schwiegertochter hat zwei kleinere Kinder in die zweite Ehe unseres Sohnes gebracht. In dieser “Patchwork-Familie” gibt es jetzt also drei Kinder. Unser (leiblicher) Enkelsohn, 10 Jahre alt, ist durch die neue Familiensituation arg belastet und deshalb immer häufiger bei uns, manchmal sogar das ganze Wochenende. Wir dienen ihm quasi als Ausweichquartier. So sehr wir uns freuen, unseren Enkelsohn so oft bei uns zu haben, haben wir doch auch gleichzeitig ein schlechtes Gefühl, denn je mehr unser Enkelsohn bei uns ist, desto stärker entfernt er sich ja auch von seiner häuslichen Familiensituation. Unserem Sohn ist das alles sehr recht, so gibt es zu Hause keinen Stress und er kann sich auf die “neuen” KInder konzentrieren. Wir finden aber, dass sich unser Enkelsohn in die neue Familiensituation hinein finden muß und wollen ihm nicht mehr so oft ein Ausweichquartier bieten, sonst können wir ihn ja gleich ganz zu uns nehmen. Das wollen wir aber auch nicht. Wie können wir zur Entspannung in der Familie unseres Sohnes beitragen?