windowsEs sind ja nicht bloß düstere Zeitgenossen, die mit Wasser- oder Enkeltricks versuchen, alte Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Auch scheinbar seriöse Unternehmen versuchen mitunter, Senioren ein X für ein U vorzumachen, in der Hoffnung wenigstens dort auf die Schnelle Geld machen zu können.
In diese Kategorie passt auch die aktuelle Seniorenkampagne von Microsoft (und das obwohl in einem unserer Blog gerade erst behauptet wurde “Windows ist seniorenfeindlich“). Dass Microsoft sich für seine Windows-Werbung unsere Tutorialvideos zum Vorbild nimmt, ehrt uns ja noch. Besser macht es die Aktion jedoch nicht, suggeriert sie doch, dass all das, was da aufgeführt ist, nur mit Windows läuft.
Das ist natürlich Quatsch. Video-Chat mit den Enkeln, das kann man beispielsweise mit Skype schon seit Jahren und bestimmt nicht schlechter als mit Windows 7. Fotos mit anderen teilen, das machen Millionen schon lange problemlos mit Flickr und Online-Reiseanbieter anklicken, das kann man mit jedem Browser der Welt, da braucht man nicht extra den schlechtesten davon, den Internet Explorer installieren. Das Gleiche gilt natürlich für das Ansteuern von News-Seiten oder der Suche nach Beiträgen zu Gesundheitsreform. Das alles geht ohne Windows 7 genauso, teilweise sogar besser.
Werbung ist manchal eben auch entlarvend. In diesem Fall zeigt sie, dass die Microsoft-Verantwortlichen ältere Interretnutzer ganz offensichtlich für beschränkt halten. Ihnen kann man nur zurufen: Holt euch euer Glas Wasser woanders!