Sie waren in den 50er, 60er und 70er Jahren der letzte Schrei, heute verstauben sie in Schränken, Schüben, Kellern oder auf Dachböden: Dinge, die einmal richtig »schick« waren. Manche Sachen sind längst in Vergessenheit geraten, andere erleben gerade eine neue Blüte.
mallorcatuchDraußen stürmt und schneit es, der Christbaum steht bereits auf dem Balkon. Und drinnen hält Ruth ein Stück vom Sommer ganz fest. Es war ihr zufällig wieder in die Hände gefallen. Auf dem Tuch aus kräftigem Leinen räkelt sich eine Badenixe am Strand, saust eine Bikinischönheit auf Wasserskiern dahin. Ein angedeutetes blaues Meer, ein paar rote Fische und ein schwarzer Delfin: Was Freunde aus dem Mallorca-Urlaub in den 60er Jahren als Souvenir mitgebracht haben, ist echte Nostalgie. In Zeiten, als es noch schwierig war, Wein oder Lebensmittel aus dem Ausland nach Deutschland (zollfrei) zu bringen, verlegten sich die Urlauber oft auf textile Mitbringsel. Leicht mussten sie sein, um das Fluggepäck nicht zu belasten. Und so hatten sich die Freunde damals kurz vor dem Rückflug für das bemalte Geschirrtuch entschieden, das Ruth ein paar Monate später als Weihnachtsgeschenk bekam. Jetzt kam es in ihrem Wäschestapel wieder zum Vorschein.