header_bezahlen_im_internetGerade in diesem Jahr wird, nicht nur zur Weihnachtszeit, besonders viel im Internet bestellt. Daher möchten wir heute noch einmal das Bezahlen im Internet genauer betrachten. Es gibt mittlerweile sehr viele verschiedene Wege, wie man im Internet bestellte Waren bezahlen kann. Aber: Nicht jede Internetseite bietet alle Bezahlmöglichkeiten an. Sie haben also nicht immer die freie Wahl, wie Sie etwas bezahlen können. Es kommt immer darauf an, welche Verfahren der Betreiber einer Internetseite anbietet. Die Methoden unterscheiden sich auch im Hinblick auf die Sicherheit.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag: Einkaufen im Internet
(Nur für Mitglieder im Newsletter-Archiv verfügbar)

Auf Rechnung

aufrechnungAuf Rechnung zu bezahlen ist mit Abstand sicherste Bezahlweise: Denn Sie können erst einmal abwarten, ob die Bestellung bei Ihnen ankommt, ob die richtige Ware geliefert wurde und ob Sie mit dem Produkt zufrieden sind. Erst danach müssen Sie die Rechnung per Überweisung begleichen. Für den Verkäufer stellt das Zahlen per Rechnung hingegen ein Risiko dar. Denn er muss liefern, bevor er eine Zahlung erhält. Und er muss sich um die Mahnung kümmern, falls ein Kunde nicht bezahlt.

Übrigens: Wir bei Levato liefern übrigens ausschließlich auf Rechnung, da wir Ihnen die größtmögliche Sicherheit bieten möchten. In unserem Shop können Sie zum Beispiel unser beliebtes Smartphone-Handbuch auf Rechnung bestellen.

Bankeinzug

sepaBei der Zahlung per Bankeinzug kommt das SEPA-Lastschriftverfahren zum Einsatz. Sie erlauben dem Händler, das Geld bei Ihnen abzubuchen, dafür müssen Sie Ihre Kontodaten an den Händler übermitteln. Zwar zahlen Sie hier im Voraus, jedoch ist dieses Verfahren trotzdem sehr sicher. Eine Lastschriftzahlung kann nämlich innerhalb von 8 Wochen rückgängig gemacht werden. Sie können das Geld also selbst auf Ihr Konto zurückholen, falls mit der Lieferung etwas nicht stimmt oder keine Ware ankommt. Kontaktieren Sie in diesem Fall am besten Ihre Bank, diese wird Ihnen helfen, die Lastschrift rückgängig zu machen.

Vorkasse

handschlagBei der Vorkasse überweisen Sie den Rechnungsbetrag bereits direkt nach der Bestellung und erst wenn die Zahlung beim Händler auf dem Konto eingetroffen ist, schickt er die Ware los. Für den Kunden ist dies ein Risiko, denn er muss erst zahlen und dann warten. Für den Händler hingegen ist diese Methode die sicherste. Diese Methode bietet leider auch Betrügern leichtes Spiel, die dann keine oder minderwertige Ware verschicken. Jedoch Vorkasse ist natürlich nicht immer unseriös! Manche Händler müssen sich durch die Vorkasse auch absichern, bevor sie wertvolle Ware versenden.

Kreditkarte

CreditcardPer Kreditkarte kann man auf sehr vielen Internetseiten bezahlen. Dafür müssen Sie Ihre Kreditkartennummer und die Prüfziffer (sie befindet sich auf der Rückseite) angeben. Zudem haben fast alle Kreditkartenanbieter mittlerweile einen weiteren Schritt der Verifizierung, durch den Sie bestätigen, dass Sie tatsächlich Inhaber/in der Kreditkarte sind. Dadurch ist die Zahlung per Kreditkarte mittlerweile deutlich sicherer als ihr Ruf. Zwar handelt es sich hierbei auch gewissermaßen um Vorkasse, jedoch gibt es bei der Kreditkarte das sogenannte „Chargeback“ Verfahren. Damit kann die Kreditkartenzahlung reklamieren, um das Geld im Betrugsfalle zurückzubekommen.

Nachnahme

euromuenzeDiese Art der Zahlung wird eher selten angeboten, sie ist auch nicht sonderlich komfortabel. Sie zahlen zwar erst bei Erhalt der Ware, müssen aber statt einer Überweisung das Geld direkt dem Postboten in Bar aushändigen. Kontrollieren können Sie die Lieferung meist erst hinterher, zudem fallen hierbei häufig noch zusätzliche Nachnahmegebühren an. Dieser Weg der Zahlung ist daher nicht sonderlich zu empfehlen.

PayPal

paypal-784404_640Auf sehr vielen Internetseiten findet sich die Möglichkeit, mit PayPal zu bezahlen. Paypal ist ein Zahlungsdienstleister, bei dem man sich zuvor anmelden muss. Dafür erlaubt man PayPal den Zugriff auf das eigene Konto per Lastschrift. Der Vorteil: Möchte man etwas im Internet bezahlen, so wickelt PayPal diese Zahlung ab. Sie müssen dem Händler nicht mehr Ihre Bankverbindung mitteilen und auch keine Überweisung durchführen. PayPal bucht das Geld bei Ihnen ab und übermittelt es an den Händler. Paypal agiert also wie in Vermittler, ein zwischengeschalteter Akteur, der (per Lastschriftverfahren) Zugriff auf das Konto des Käufers und des Verkäufers hat. Dadurch bezahlen Sie also eigentlich nicht den Verkäufer, sondern Paypal bezahlt den Vekräufer. Dadurch wird der sogenannte PayPal-Käuferschutz möglich, über den man sein Geld zurückerhalten kann. Denn Paypal hat ja Zugriff auf das Konto des Verkäufers und kann im Falle einer Reklamation das Geld vom Verkäufer abbuchen und dem Käufer zurück buchen. Paypal ist Vorreiter beim Bezahlen im Internet und die spezielle Methode des zwischengeschalteten Akteurs macht die Bezahlung über PayPal sehr sicher und komfortabel. Paypal ist damit besonders empfehlenswert.

Paydirekt

paydirektPaydirekt ist sozusagen die deutsche Konkurrenz zu Paypal, auch hier bezahlen Sie, ohne dass der Händler Ihre Bankdaten erfährt. Anbieter von Paydirekt sind die deutschen Banken und Sparkassen, das Ganze funktioniert aber nur, wenn Sie bei Ihrer Bank auch das Online-Banking nutzen, hier melden Sie sich für Paydirekt an. Man erhält einen Benutzernamen und ein Passwort extra für Paydirekt. Paydirekt ist damit eine zusätzliche Funktion des Online-Bankings.

Giropay

giropayGiropay ist ebenfalls ein Angebot der deutschen Sparkassen und Banken und funktioniert nur in Verbindung mit dem Online-Banking. Sie werden bei der Zahlung auf einer Internetseite direkt zu Ihrem Online-Banking weitergeleitet und können dort mit Ihren bekannten Anmeldedaten der Bank bezahlen.

Sofortüberweisung

sofortueberweisungSofortüberweisung funktioniert genauso wie Giropay: Sie werden bei der Zahlung auf einer Internetseite direkt zu Ihrem Online-Banking weitergeleitet und können dort mit Ihren bekannten Anmeldedaten der Bank bezahlen. Hinter Sofortüberweisung steckt jedoch ein anderer Dienstleister, nämlich die Sofort GmbH, die zur schwedischen Klarna Gruppe gehört.

Klarna

klarnaKlarna ist ein Zahlungsdienstleister, der ursprünglich aus Schweden kommt, und Internetzahlungen abwickelt. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Bezahlmethoden wählen: Klarna bietet die Möglichkeit, im Internet bestellte Ware mittels Rechnung, Sofortüberweisung oder Ratenkauf zu bezahlen. Klarna wickelt die Zahlung für den Händler ab und mindert somit das Ausfallrisiko unbezahlter Rechnungen, gleichzeitig ermöglicht es dem Käufer verschiedene Zahlmöglichkeiten, die der Händler ohne die Zusammenarbeit mit Klarna vielleicht nicht anbieten könnte, wie zB. den Ratenkauf.

Amazon Pay

amazon_payBei Amazon Pay bezahlen Sie per Lastschrift oder Kreditkarte, sofern Sie ein Amazon-Kundenkonto besitzen. Amazon bietet nun seine Zahlungsmöglichkeiten auch anderen Händlern an, die außerhalb der Seite von Amazon Waren verkaufen. Für Sie als Käufer hat das den Vorteil, dass Sie mit Ihren Amazon-Anmeldedaten bezahlen können und kein weiteres Kundenkonto beim Händler einrichten müssen. Eine Zahlung für Amazon-Kunden ist also auf anderen Seiten sehr schnell und komfortabel möglich.

Apple Pay und Google Pay

apple_payGenau wie Amazon Pay funktionieren auch Apple Pay und Google Pay. Wenn Sie bei Apple oder Google Zahlungsdaten, wie zum Beispiel Lastschrift, hinterlegt haben, so können Sie auf manchen Internetseiten auch Ihre Zugangsdaten für Apple oder Google zum Bezahlen verwenden, ohne dass Sie extra ein neues Kundenkonto anlegen müssen. Besonders beim Bezahlen mit dem Smartphone im Supermarkt etc. sind die beiden Methoden Apple Pay und Google Pay die klaren Vorreiter und haben eine marktbeherrschende Stellung.

FAZIT

Es gibt zahlreiche verschiedene Wege zur Bezahlung im Internet, nicht alle davon werden von jedem Händler angeboten. Bedenken Sie vor allem, dass für manche Methoden eine vorherige Anmeldung bei einem anderen Dienst nötig ist. Paypal funktioniert nur nach vorheriger Anmeldung. Paydirekt, Giropay und Sofortüberweisung funktionieren nur, wenn Sie das Online-Banking Ihrer Bank verwenden. Amazon Pay, Google Pay und Apple Pay funktionieren nur, wenn Sie bei den entsprechenden Anbietern bereits angemeldet sind und ein Kunden-Konto mit hinterlegten Zahlungsinformationen besitzen.


Weihnachtsaktion 2020

Auch in diesem Jahr gibt es wieder zu jeder Buchbestellung eine weihnachtliche Postkarte, die wir selbst für Sie gestaltet haben. Vor allem das beliebte Smartphone-Handbuch, das gerade in der 6. Auflage erschienen ist, eignet sich wunderbar als kleines Weihnachtsgeschenk. Denn viele Menschen erhalten zu Weihnachten ein neues Handy, können aber kaum damit umgehen. Klicken Sie auf das Bild oder hier um zur Bestellung zu gelangen.

Weihnachtsaktion2020_Buch_und_Karte


 

Hat Ihnen dieser Beitrag von Levato gefallen?

Die Levato-Mitgliedschaft bietet über 900 hilfreiche Erklärfilme zu Computer, Internet und Smartphone.

Hier erhalten Sie einen Gutschein, um die Mitgliedschaft einen Monat lang kostenfrei zu testen – ohne Abonnement, ohne Risiko.

https://levato.de/magazin66

In einer Zusammenarbeit zwischen diesem Magazin und Levato verfassen Andreas Dautermann und Kristoffer Braun regelmäßig Beiträge für diesen Blog. Ihre Themen: Computer, Internet und Smartphone. Auf www.levato.de helfen sie älteren Menschen beim Umgang mit neuen Medien und Technologien. Dafür wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de.

Dieser Beitrag stammt von:

WWW.LEVATO.DE

facebook-icon-previewLevato bei Facebook